Kommunalpolitik

Pünktlich zum Kinostart des neuen Harry Potters Film denkt man, dass die Erfurter Stadtverwaltung das Zaubern gelernt hat. Wie selbstverständlich holt man immer wieder neue Geldbeträge aus dem Hut, obwohl wir als Bürger der Stadt permanent im Glauben gelassen werden, dass die Stadtkassen gähnend leer sind.

Thema 1: Genau 97.628,27 EUR soll eine Befestigungsmauer vor der desolaten Ufermauer im Venedig zur Rettung von vier 150-Jahre alten Kastanien kosten, so das Gartenamt. Auf Nachfrage wurde mitgeteilt, dass 40.000 EUR sowieso aufzuwenden sind, um die Insel im Venedig fit zu machen. Woraufhin sich die Grünen, Ökologie vor Ökonomie, direkt meldeten: "Bei dem Mehraufwand sollten wir uns nicht lumpen lassen und die mögliche Rettung finanzieren."
Thema 2: Für die Erfurter Radfahrer soll stadteinwärts aus der Löberstraße kommend die Überquerung des Juri-Gagarin-Rings neu gestaltet werden. Dabei muss natürlich gleich eine Autofahrerspur weg rationalisiert werden, welche bereits schon jetzt während den Stoßzeiten den Verkehr anschwellen lässt. Die Kosten für diese Maßnahme belaufen sich auf ca. 30.000 EUR, wobei Workshops und andere Beschäftigungsmaßnahmen des Verkehrs- und Tiefbauamtes unberücksichtigt bleiben.
Thema 3: Und zum guten Schluss bleibt leider unserer Stadtverwaltung keine Geld, um unsere maroden Kindergärten und Schulen in einen zeitgemäßen Zustand zu versetzen.
Wer an ernst gemeinten Alternativvorschlägen interessiert ist, den laden wir herzlich ein zu unserem FDP - Club am 10. Juli im Abacco - Kürschnergasse 7. Beginn ist 20:00 Uhr.