Kommunalpolitik

Eine Idee, die in den Niederlanden ins Leben gerufen wurde, um Unternehmensengagement zu fördern und neue Netzwerke bürgerschaftlichen Engagement zu knüpfen. Eine Idee die dort erfolgreich wurde. Im "MarktPlatz Erfurt" soll nun ein gleiches Netzwerk geschaffen werden, in dessen Rahmen Unternehmen und gemeinnützige Organisationen Engagement - Vereinbarungen treffen können. Ein Handel, bei dem beide Parteien Geschäfte für die Allgemeinheit abschließen. Ein Handel ganz anderer Art und vor allem ohne Geld.

Im Theater in Erfurt soll nun im Foyer des Theaters der erste "MarktPlatz Erfurt" durchgeführt werden. Oberbürgermeister Andreas Bausewein begrüßt dieses Projekt auf Initiative der Bürgerstiftung Erfurt und ist schon jetzt gespannt, welche "Geschäftsbeziehungen" zustande kommen.
Einer Geschäftsbeziehung kann er sich auf jeden Fall sicher sein. Denn das Theater muss von der Bürgerstiftung Erfurt für die zu nutzende Fläche Miete in Höhe von 600,00 Euro verlangen. Herr Bauswein, gibt es denn wirklich keinerlei Möglichkeit auf diese Kosten zu verzichten? Das wäre eine große Unterstützung durch die Stadt Erfurt und eine wirkliche Hilfe zur Durchführung dieser gemeinnützigen Veranstaltung.

08. November 2007 Kolbe