Veranstaltung

Zu einem auf den ersten Blick eher kärglichen Mahl hatten die Thüringer Liberalen am gestrigen Aschermittwoch geladen: "Bier und Matjes" boten jedoch den entsprechenden kulinarischen Rahmen für die deftige politische Rhetorik. Etwa 180 Gäste waren der Einladung des Kreisverbandes der Erfurter FDP und des Landesverbandes der Liberalen in das Sudhaus der Braugold Brauerei gefolgt. Traditionell ein Tag der starken Worte, stimmten Gastgeber Thomas L. Kemmerich und die stellvertretende Landesvorsitzende Franka Hitzing mit verbalen Seitenhieben auf den politischen Gegner ein. Vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Situation nach den jüngsten Landtagswahlen im benachbarten Hessen, stand der polemische Rundumschlag des diesjährigen Gastredners Dieter Posch, MdL und wirtschafts- und verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im hessischen Landtag, im Mittelpunkt des Abends. Posch betonte, dass die Liberalen in Hessen zu ihrer Verantwortung gegenüber den Wählerinnen und Wählern stünden und - wie vor der Wahl angekündigt - nicht der Steigbügelhalter eines linken Regierungsbündnisses unter SPD-Führung sein werden. Im Hinblick auf die im Jahr 2009 anstehenden Landtagswahlen in Thüringen hob Posch vor allem das Engagement der FDP für die klein- und mittelständische Wirtschaft hervor.

Nur mit einer unternehmerfreundlichen Politik könne die Lebensqualität für alle Bürgerinnen und Bürger langfristig gesichert und verbessert werden. Hierfür sei die FDP ein verlässlicher parlamentarischer Ansprechpartner. Für die Thüringer Liberalen habe das erfolgreiche Abschneiden der hessischen FDP Signalwirkung für das Jahr 2009, ist sich auch Thomas L. Kemmerich, Kreisvorsitzender der Erfurter FDP, sicher. Kemmerich, der das politische Aschermittwochstreffen in diesem Jahr zum ersten Mal als einer der Gastgeber begleitete, zeigte sich besonders über den enormen Zuspruch der Öffentlichkeit erfreut. "Diese Anerkennung bestätigt uns darin, dass wir mit dem Werben um liberale Ziele und Inhalte nicht nachlassen dürfen", so Kemmerich abschließend.