Veranstaltung
Jahresempfang 2008 im Autohaus Russ & Janot
Jahresempfang 2008 im Autohaus Russ & Janot

Der Mittelstand ist das Rückgrat der Thüringer Wirtschaft und braucht mehr denn je einen parlamentarischen Ansprechpartner - diese Botschaft nehmen die Thüringer Liberalen vom diesjährigen Jahresempfang des Liberalen Mittelstandes Thüringen, der FDP Erfurt und des Landesverbandes der FDP Thüringen mit. 180 Gäste waren der Einladung ins Erfurter Mercedes Benz Autohaus Russ & Janot gefolgt, um sich gemeinsam auf die kommenden Monate des Vorwahljahres einzustimmen. Thomas L. Kemmerich, Kreisvorsitzender der FDP Erfurt und Landesvorsitzender des Liberalen Mittelstandes, schilderte eingangs aus seiner Sicht als Unternehmer die Probleme der klein- und mittelständischen Wirtschaft. "Besonders ärgerlich ist der schleppende Bürokratieabbau in Thüringen. Hier hat es die Landesregierung bisher verpasst, echte Entlastung in Form von beschleunigten Zulassungsverfahren und Antragsbearbeitung zu schaffen", so Kemmerich.

FDP Landeschef Uwe Barth, MdB, warnte vor den Auswirkungen eines rot-roten Regierungsbündnisses für Thüringen. Angesichts dieses möglichen Szenarios zögerten Unternehmer bereits heute mit der Ansiedlung im Freistaat. Dieser Effekt werde sich verstärken. Aus diesem Grunde sei es unerlässlich, dass die FDP nach 14 Jahren wieder in den Landtag einziehen müsse und der Thüringer Mittelstand einen verlässlichen politischen Partner erhält. Als Landesvorsitzender wird er die Liberalen in den Wahlkampf im Jahr 2009 führen.
Auch der Ehrengast des Abends, Dr. Hermann Otto Solms, MdB, legte den Finger in die Wunde und wies auf die herausgehobene Rolle des Mittelstandes im Wirtschaftsgefüge der Bundesrepublik hin. Der Bundestagsvizepräsident und finanzpolitische Experte der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag hob die inhaltlichen Gemeinsamkeiten der FDP mit den Interessen der Mittelständler hervor. Er unterstrich, dass es die Regierungskoalition aus CDU/CSU und SPD versäumt habe, die Abgabenlast der Bürgerinnen und Bürger maßgeblich zu verringern. Hermann Otto Solms, MdB, mahnte eindringlich, dass Finanzpolitik in Deutschland nicht auf Kosten der jüngeren Generation betrieben werden dürfe. Immer neue Schulden seien kein Ausweis einer klugen Finanzpolitik. Statt dessen müsse endlich eine Reform des Steuersystems umgesetzt werden. Die FDP sieht sich hierfür gut gerüstet: Bislang haben die Liberalen als einzige der im Bundestag vertretenen Parteien ein schlüssiges Konzept für ein einfaches und gerechtes Steuersystem vorgelegt.

Impressionen vom Jahresempfang der Thüringer Liberalen 2008