THÜRINGEN. In einer der letzten MDR "Fakt ist...!" Sendung diskutierte Matthias Grafe, Geschäftsführer der GRAFE-Gruppe und stellvertretender Landesvorsitzender des Liberalen Mittelstandes Thüringen e.V. im Landesfunkhaus des Mitteldeutschen Rundfunks zum Thema "Nach dem Aufschwung jetzt der Fall - Wie sicher ist mein Arbeitsplatz?" mit Max-Volker Dähne, Regionaldirektor der Bundesagentur für Arbeit in Sachsen-Anhalt-Thüringen, Armin Schild, Bezirksleiter des IG Metall Bezirks Frankfurt/Main und Arbeitsmarktexpertin Sabine Klinger.

Flexibilität am Markt und Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern betonte Grafe als die entscheidenden Wettbewerbsvorteile mittelständischer Unternehmen, die selbst in der momentan herbei geredeten Finanzkrise ihren Kurs halten. "Wir sprechen so lange von einer Krise, bis sie dann wirklich da ist", sagte der Thüringer Unternehmer, der als optimistischer Mittelständler in diesen Zeiten gute Chancen sieht, um neue Kunden zu gewinnen. In Kürze wird die Firmengruppe GRAFE neun Millionen Euro in den Bau einer neuen Produktionshalle investieren.

20. November 2008 Simon