FDP verlangt sofortige Stellungnahme

ERFURT. Nachdem auch die Stadt Erfurt auf der Liste der deutschen Städte erscheint, die über Cross Border Leasing Projekte finanzierte bzw. ihre Bilanzen korrigierte, fordert der FDP-Kreisverband eine sofortige Stellungnahme bzw. Offenlegung von Seiten der Verantwortlichen, da diese Punkte durchaus haushaltsrelevant sind.



Über die damals noch bestehende Möglichkeit der Abschreibung auf Investitionen im Ausland, leaste die Kommune, die an Finanzinvestoren verkauften oder vermieteten öffentlichen Einrichtungen zurück und konnte damit ihre Bilanzen durch die spontanen Einnahmen verbessern.

Durch die Finanzkrise sind diese dicken Vertragswerke nun stark gefährdet. Insbesondere durch den US-Versicherungskonzern AIG, der einen Großteil der lukrativen Steuertricks absicherte, geraten entsprechende Konstruktionen ins Wanken. Denn auch AIG ist schwer angeschlagen.

Wirtschaft-Online