ERFURT. 150 Delegierte werden sich am kommenden Samstag auf der Wartburg zum 22. Landesparteitag der FDP Thüringen treffen. Aus der Landeshauptstadt werden neben Kreischef Thomas L Kemmerich elf weitere Erfurter Delegierte nach Eisenach reisen um gemeinsam das Wahlprogramm unter dem Motto "THÜRINGENGERECHT" zu beraten.

"Wirtschaft aber auch Bildung und der Thüringer Landeshaushalt sind unsere inhaltlichen Schwerpunkte für die nächste Landtagslegislatur", erklärte Thomas L. Kemmerich.

Den Mittelstand stärken, Gewerbeansiedlungen erleichtern, Fachkräfte durch neue zukunftsträchtige Jobs nach Thüringen zurückholen bzw. zum Hierbleiben bewegen, für ein einheitliches mitteldeutsches Abitur sorgen und frühkindliche Bildung zu fördern sind nur einige Forderungen aus dem Landtagswahlprogramm, das die Thüringer Liberalen am Samstag beschließen wollen.

"Thüringengerechte Politik ist Politik für unsere Heimat und ihre Menschen. Es ist Politik, die den Bedürfnissen der Menschen in Thüringen gerecht wird, sich um ihre Anliegen kümmert und zugleich den Blick in die Zukunft richtet", so Kemmerich weiter.

Als Ehrengast begrüßen die Liberalen den stellvertretenden Ministerpräsidenten Niedersachsen Dr. Philipp Rösler.