Änderungsanträge des Erfurter Kreisverbandes angenommen

ERFURT. Auf dem Landesparteitag der Thüringer FDP wurden alle vom Kreisverband Erfurt eingebrachten Änderungs- und Ergänzungsanträge angenommen und werden nun in das Programm zum Wahljahr 2009 eingearbeitet. Insbesondere der Punkt "Bürokratieabbau", praktisch umgesetzt mit dem "Small Business Act" (SBA) der Europäischen Union, aber auch die Einführung des reduzierten Mehrwertssteuersatzes für die Bereiche Gastronomie, Hotellerie sowie personalintensive- und haushaltsnahe Dienstleistungen finden nun ihre Berücksichtigung.

Kreischef Thomas L. Kemmerich zeigt sich zufrieden darüber, dass der Wirtschaftsteil des Wahlprogramms um beide Punkte erweitert wurde: "Unseren Ergänzungen liegen ausgearbeitete Vorgaben der EU zu Grunde, deren Umsetzung entscheidende Impulse für das hiesige Wirtschaftsleben liefert. Diese Chancen dürfen wir nicht ungenutzt vergeuden".