Öffentliche Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in Erfurt

ERFURT. Bereits in den 60 er Jahren machte sich der Ökonom Milton Friedmann Gedanken darüber, bis heute wird es viel diskutiert: Das Bürgergeld - In seiner Konzeption eine Zusammenfassung aller steuerfinanzierten direkten Sozialleistungen. Doch was verbirgt sich wirklich hinter der Idee? Wie kann die Umsetzung gestaltet werden und was würde diese für die Betroffenen bedeuten?

Auf Einladung des Liberalen Mittelstandes Thüringen soll in einer Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung diesen und weiteren Fragen im Rahmen einer öffentlichen Vortrags- und Diskussionsveranstaltung nachgegangen werden. Neben kurzen Vorträgen und einer Podiumsdiskussion, unter anderem mit dem Vorsitzenden der FDP Erfurt, Thomas L. Kemmerich, Uwe Rossbach, Geschäftsführer des Bildungsträgers Arbeit & Leben, Klaus Dieter Böhm, Geschäftsführer der Toscanaworld GmbH und Steuerberaterin Brigitte Pöpel bleibt genug Zeit für Fragen aus dem Publikum.

Termin:
Montag, 18. Mai 2009, Victors` Residenz - Hotel, Häßlerstraße 17, 99096 Erfurt

Thomas L. Kemmerich - Solidarisches Bürgergeld vs Erhöhung der Regelsätze Hartz IV