Landtagswahl

Mit Thomas L. Kemmerich ist Kreisverband der Landeshauptstadt nun auch im Landtag vertreten

ERFURT. Die Freude überwiegt - mit Kreischef Kemmerich sind die Erfurter Liberalen nun auch im Thüringer Landtag präsent. Darüber hinaus erreichten alle angetretenen Direktkandidaten mehr Stimmanteile als noch zu den Kommunalwahlen im Juni dieses Jahres. Von 5,2 Prozent verbesserte sich der Schnitt der FDP in den vier Wahlbezirken der Landehauptstadt auf 7,5 Prozent. Eine Regierungsbeteiligung fällt mit dem Landesergebnis von 7,6 Prozent zwar erst einmal flach, Kemmerich und seine Wahlhelfer sehen die Politik der FDP trotzdem im Wahlergebnis bestätigt. Nach 15 Jahren außerhalb des Landtages ist der Wiedereinzug ein nicht zu unterschätzender Schritt und bringt viele Vorteile für die Arbeit des Kreisverbandes.

Synergien zwischen Landtag und Stadtrat lassen sich für beide Fraktionen nun besser nutzen und umsetzen. Mit Kemmerichs Berufung in die landespolitische Ebene profitiert eindeutig auch die Arbeit im Stadtrat. Die Verknüpfung und Weiterentwicklung von Themen und Aktivitäten wird schon heute von dem liberalen Dreier-Team im Rathaus hoch geschätzt.

Ein großes "Dankeschön" richtet Kemmerich, nun als Stadtrat und Landtagsabgeordneter, an alle Helfer und Mitwirkenden im spannenden Wahlkampf. Ohne das ehrenamtliche Engagement des Kreisverbandes, etlicher Unterstützer und großzügigen Spenden hätte sich nach vielen Jahren im politischen Abseits nicht dieser positiv steigende Trend für die FDP in Erfurt und Umgebung abzeichnen können.

Von nun an hat liberale Politik in Thüringen eine echte Chance!

03. September 2009 Simon