Wirtschaft

Auch wenn es eine Riesenkatastrophe ist, darf von Seiten der Regierung kein weiterer Kredit an Quelle vergeben werden, fordert der wirtschaftspolitische Sprecher der Liberalen im Landtag von Thüringen, Thomas L. Kemmerich, nachdem bekannt wurde, das sich kein Investor gefunden hat, der den Traditionskonzern übernehmen wird. Allein 50 Millionen wurden für das Erscheinen eines entsprechenden Kataloges ausgegeben obwohl die Insolvenz der Mutter Arcandor kurz bevor stand. Das Geld ist weg! Etwaige Hilfen dürfen laut Kemmerich nun lediglich in die Vermittlung und Qualifizierung der betroffenen Mitarbeiter fließen, nicht aber in die Erhaltung der Arbeitsplätze. "Dieser Schritt würde sich als Investition in ein Millionen-Grab erweisen!"