Landespolitik

Projekt der FDP Erfurt mit den Weimarer Liberalen bringt wichtige Impulse

Die Passagierzahlen befinden sich im Sinkflug und auch Marketingleiter Jürgen Barthel und Geschäftsführer Matthias Köhn vom Erfurter Flughafen suchen nach Wegen und Möglichkeiten, um den Verkehrslandeplatz für Thüringen auch in Zukunft wettbewerbsfähig aufzustellen.

Internetseite FDP-Weimar
Artikel OTZ vom 12. Mai 2010
Internetseite des Flughafens Erfurt
FDP-Fraktion im Landtag

Mit den beiden Thüringer Kreisvorsitzenden Dirk Heinze (Weimar) und Thomas L. Kemmerich (Erfurt) verständigte man sich Anfang Mai im Rahmen eines ersten Vor-Ort-Termins darauf, dass die Namenserweiterung des Flughafens positive Auswirkungen auf dessen Frequentierung nehmen kann.

Der Titel "Flughafen Erfurt-Weimar" erhält durch den Hinweis auf die geschichtsträchtige Kleinstadt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Landeshauptstadt einen Zusatz, der für viele Menschen ein Begriff ist. "Auch wenn den Meisten nicht gleich klar ist, wo Weimar nun eigentlich liegt, verbindet man den Name mit Goethe & Schiller, die Weimarer Klassik und die Kultur Europas", so Kemmerich - "und das zieht Touristen aus der ganzen Welt an!" Dieses Potential als Zugpferd für die ganze Region zu nutzen, ist nun für die Liberalen Heinze und Kemmerich forciertes Ziel für 2010 - als Gemeinschaftsprojekt.

Einen entsprechenden Antrag wird die FDP-Fraktion zeitnah in die kommende Landtagssitzung einbringen. Da die Landesregierung Hauptgesellschafterin der Flughafen Erfurt GmbH ist, soll zuerst hier Überzeugungsarbeit im Sinne einer Änderung betrieben werden.