Stadtpolitik
Neubau dringend notwendig: Riethsporthalle
Neubau dringend notwendig: Riethsporthalle

Für einen raschen Neubau der Riethsporthalle mit Sportplatz setzt sich die FDP-Fraktion im Stadtrat ein. Und obwohl die Kassenlage noch immer heftig umstritten ist, kann Fraktionschef Thomas L. Kemmerich genug Argumente anführen, die für die Umsetzung des Projektes sprechen.

Kemmerich und Arbeitskreisleiterin Peggy Katzer (Bildung, Soziales & Sport) raten dringend an, das Geld für einen Neubau im Haushalt einzustellen!

1. Würde die neue Sporthalle den Stadtteil "Im Rieth" aufwerten.
2. Ist für den Wettkampfsport eine gute Verkehrsanbindung gegeben.
3. Das Albert-Scheizer-Gymnasium mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Spezialschulteil und Internat (Ganztagsschulkonzept mit derzeit siebenhundert Schülern) ist neben der Elitesportschule Erfurt Hauptnutzer der Riethsporthalle. Durch die intensive Nutzung ist ein Neubau dringend anzuraten.
4. Die im Rieth befindlichen Grund- und Regelschulen nutzen die Sporthalle für sportliche Höhepunkte.
5. Die Riethsporthalle ist in Erfurt die einzige Halle mit einer Zuschauertribüne für ca. sechshundert Gäste.
6. Die Halle wird von Wettkampfsportlern regelmäßig genutzt. So sind die Vereine MTV 1860, Thüringer Billardverband, SFV Fußball, KSSV Victoria Weimar sowie Sparkassencup-Basketball ständige Benutzer der Halle.
7. Würde die geplante Sporthalle durch einen Freiluftsportplatz, der alle Anforderungen an einen Wettkampfplatz erfüllt, maßgeblich aufgewertet.
8. Mit einem Neubau/Neugestaltung der Anlage könnten Deutsche Jugendmeisterschaften oder Deutsche Meisterschaften im Rasenkraftsport oder Mitteldeutsche Jugendmeisterschaften wieder in Erfurt ausgetragen werden, was ein Zugewinn für Tourismus & Stadt (Übernachtungen der Sportler inklusive Trainer und Begleiter) mit sich brächte und die Jugendsportförderung stärkt.