Die FDP-Fraktion verurteilt diese politisch motivierte Sachbeschädigung. Sie reiht sich ein in die gegenwärtige Tendenz zunehmender linksradikaler Gewalt. Der Einsatz von Gewalt ist kein legitimes Mittel, um auf Themen aufmerksam zu machen, er ist vielmehr undemokratisch und wenig intelligent. Wir fordern deshalb diejenigen, die sich hinter dem Zeichen "Antifaschistische Aktion" verstecken, auf, sich einem offenen Dialog über Gesellschaft und Nationalität zu stellen.