Anlässlich des internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt an Frauen am 25. November 2010 erklärt der Vorsitzende des Gleichstellungsausschusses im Thüringer Landtag, Thomas L. Kemmerich:

Gewalt gegen Frauen ist schon lange keine Privatsache mehr. Gewalt in Beziehungen existiert in allen Bildungsschichten. Eine kürzlich vom Bundesfamilienministerium veröffentlichte Studie belegt, dass es vermehrt Frauen ab 45 Jahren mit mittlerem und hohem Bildungsniveau sind, die zuhause schwer körperlich und/oder sexuell misshandelt werden und aus Scham und Angst keine Hilfe in Anspruch nehmen.

Gewalt gegen Frauen zu verhindern ist ein wichtiges Anliegen der christlich-liberalen Koalition. Die FDP-Fraktion hat durchgesetzt, dass im neuen Bundeshaushalt schon im kommenden Jahr ein neuer Titel für eine bundesweite Hilfs-Hotline für Frauen eingebracht wird. Die neue Hotline soll es Opfern erleichtern, sich Hilfe von außen zu holen. Frauen und Mädchen, denen Gewalt angetan oder die missbraucht wurden, haben einen Anspruch auf sofortige Hilfe.

BIG - Gewalt kommt nicht in die Tüte