Ausschreibung nur auf Basis einer Privat-Öffentlichen-Partnerschaft und mit Profis für Gesamtleitung

Eine Bundesgartenschau kann für Erfurt zu einem einladenden Werbeschild werden und offeriert eine Menge an Optionen, die man in ein Gesamtkonzept einfließen lassen kann. "Wir begrüßen die Bewerbung der Stadt ausdrücklich," unterstreicht FDP-Fraktionschef Thomas L. Kemmerich den Zuspruch für das Projekt seitens der Liberalen. Als Bedingung fordert die blau-gelbe Fraktion jedoch eine Ausschreibung auf Basis einer Öffentlich-Privaten-Partnerschaft, um Fachwissen und Kapital im privaten Bereich zu akquirieren und damit das Risiko für die Stadt zu minimieren. Die Rieth-Sporthalle ist ein Beispiel, das für eine kooperative Zusammenarbeit von Privat und Stadt spricht. Dazu müssen jedoch qualifizierte Profis die Organisation und Ausgestaltung übernehmen, meint dazu die FDP-Fraktion.

Internetseite Deutsche Bundesgartenschau Gesellschaft