"Thomas Kemmerich, Vorsitzender des Gleichstellungsausschusses von der FDP, betont die Wichtigkeit der Gleichstellungspolitik. Er erklärt jedoch, Europa müsse mehr gewichtet werden. Hinsichtlich der Arbeitsbelastung durch die 10 Ausschüsse stießen jetzt schon alle Beteiligten an die Grenze des Machbaren. Daher wäre es für Kemmerich denkbar, statt der Einberufung eines weiteren Ausschusses, den Gleichstellungsausschuss dem Justizausschuss anzugliedern.

"Es ist sicherlich eine Abwertung auf dem Papier. Aber ich glaube das Thema Gleichstellung kann man also auch in Gemeinsamkeit mit dem Justizausschuss als Themenfeld genauso intensiv behandeln, genauso wertvoll behandeln, wie das bis jetzt der Fall war." , sagte Kemmerich gegenüber Radio FREI." (Autor: Lea Klinge, Radio F.R.E.I.)

Beitrag auf Radio F.R.E.I. zum Nach-Hören