Vorbereitungen für Papstbesuch laufen - Liberale bringen Vorschläge bei kommunalpolitischen Frühstück ein

Thomas L. Kemmerich spricht sich als Chef der Erfurter Liberalen für den Wegfall der Bettensteuer vom 18. September bis 3. Oktober 2011 aus, um den Besuch des Kirchenoberhauptes zu würdigen und den Gästen, die diesem einmaligen Erlebnis beiwohnen möchten, entgegen zu kommen. Beim Kommunalpolitischen Frühstück des City-Management e.V., zu dem Hans-Jochen Spilker in dieser Woche eingeladen hatte, stand der Besuch von Papst Benedikt XVI. am 23. und 24. September 2011 ganz oben auf der Tagesordnung. Um Ideen und Vorschläge ging es in der Runde, die sich bezeichnender Weise in dem Gebäude traf, dessen Besuch auch auf dem Programm des Pontifex steht, dem Erfurter Augustinerkloster.

Programm des Papst-Besuchs in Deutschland

Kemmerich forderte zudem auf, darüber nachzudenken, die Möglichkeit einzuräumen, den "Papst-Freitag" für alle Erfurter Schüler zu einem freien Tag erklären zu lassen. Die Sicherheitsvorkehrungen werden einen ungehinderten Durchgang durch die Stadt nicht möglich machen. "Stattdessen können die Kinder und Teenager dabei sein, wenn der Papst Thüringens Landeshauptstadt besucht," erklärt Kemmerich.

Bei der anschließenden Diskussion war weitgehend Einigkeit darüber, dass zwar die Quantität der Verkaufsflächen in Erfurt gut sei, aber in der Qualität Steigerungsbedarf besteht. Um Touristen nicht nur in die Stadt zu locken, sondern auch zum Einkaufen in der Stadt zu halten, muss die Attraktivität der Angebote gesteigert werden. Aber auch konkrete Vorschläge, wie die Vermeidung von Lieferverkehr in der Innenstadt wurden diskutiert.