Zentrale Vergabestelle wird eingerichtet - Plätze fehlen trotzdem - keine Besserung absehbar - Beschluss mit großer Mehrheit ohne FDP-Stimmen im Stadtrat


"Mit der neuen Vergabestelle wird der Mangel an Kindergartenplätzen in Erfurt zukünftig also zentral verwaltet," ärgert sich Stadtrat Thomas L. Kemmerich. Grundsätzlich ändert das aber nichts an dem Umstand, dass im Vergleich zur steigenden Geburtenrate die kleinsten "Puffbohnen" schon heute nur mit Mühe eine Betreuungseinrichtung finden, in der sie spielen, lernen und lachen können. Für die Eltern bedeutet das, sie bekommen einen besseren Überblick über Plätze, auf die sie lange warten müssen. Bei den Kinderkrippenplätzen sieht es noch düsterer aus. Konkrete Hilfe sieht für die FDP-Fraktion im Stadtrat anders aus.
Anstatt den Mangel neu zu verwalten plädieren die Liberalen daher für die Neuschaffung von Kinderbetreuungsplätzen. Sei es über den Neubau von Kitas & Co. oder den Ausbau von Tagesmütter-Stellen. "Fakt ist: Wir müssen hier etwas tun, das über ein Zentralregister hinausgeht. Schließlich kenne ich genügend frustrierte Mütter und Väter, die ihren Job nicht weiter ausüben können, weil der Nachwuchs nicht versorgt werden kann," resümiert Fraktionschef Kemmerich. Für viele Kinder ist der Besuch eines Kindergartens zudem ein wichtiger Baustein für eine gesunde und altersgerechte Entwicklung.

Der entsprechende Änderungsantrag der SPD wurde mit großer Mehrheit - ohne die Stimmen der FDP - angenommen. Darin heisst es unter anderem: "Der Oberbürgermeister wird beauftragt, schnellstmöglich eine zentrale Informations- und Beratungsstelle für Kinderbetreuungsplätze in der Stadt Erfurt einzurichten. Diese Stelle muss zusätzlich die Möglichkeit haben, selbstständig Plätze in allen Kindertageseinrichtungen der Stadt Erfurt zu vergeben. Mit freien Trägern von Kindertageseinrichtungen sind hierzu entsprechende Vereinbarungen abzuschließen. Die für ein Internetportal für Eltern und weitere IT-Verfahren benötigten Mittel sind für 2011 über/außerplanmäßig zur Verfügung zu stellen."