Kemmerich: "Leuchttürme strahlen nicht in die ländlichen Bereiche"

"Der ländliche Raum hat die größten Wachstumspotentiale aller touristischen Attraktionen in Thüringen, sich davon abzuwenden ist falsch" kommentiert der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag, Thomas L. Kemmerich, die Äußerungen des Thüringer Wirtschaftsministers.
Eine einheitlich Dachmarke "Thüringen" zur Verbindung aller Thüringer Tourismusangebote sei richtig, denn Touristen müsse klar gemacht werden, dass Weimar in Thüringen liege. Aber gerade der ländliche Raum sei ein wichtiger Faktor des Erholungs- und Aktivtourismus in Thüringen. Kulturtourismus sei bereits dominierend in Thüringen, denn Weimar und die Wartburg seien bereits bekannter als der Rennsteig oder das Weltnaturerbe Hainich. "Den Thüringer Tourismusangebote Provinzialität und Kleinstaaterei zu unterstellen, im gleichen Zug aber abgegrenzte Leuchtturmprojekte zu fördern, ist ein Widerspruch in sich. Bis auf die stete Wiederholung eines, zugegeben, verbesserungsfähigen Zustandes fehlt von Seiten der Landesregierung ein kurzfristiges Rezept zu Besserung" so Kemmerich abschließend. (jp)