Kemmerich: "Hier hat Geldverschwendung Tradition"

"Wir erleben jetzt Teil zwei der Geldverschwendung, ab Montag wird es richtig teuer", kritisiert der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Thomas L. Kemmerich, die Fortsetzung von Minister Machnigs Imagekampagne mit teuren Fernsehspots und Fotoanzeigen. Der Spot möge durchaus flott daherkommen, "von Tradition und Thüringen ist aber wenig zu erkennen", kritisiert der Liberale. Richtiges Gruseln komme ihm aber beim Betrachten einiger Bilder der Fotohomepage. "Ob das Thüringen wirklich gut repräsentiert bezweifle ich."

!!!NEU!!! TA vom 1.9.2011: "Das ist Thüringen - oder auch nicht. Das neue offizielle Logo des Landes kommt in einer angeblichen Weimarer Bauhaus-Schrift daher, die nicht in Weimar entwickelt wurde."

TA vom 26.8.2011: Start der größten Werbeoffensive Thüringens am Montag

Ansonsten sei die Kampagne für Machnigs Verhältnisse bislang eher konservativ verlaufen. Eine Fotohomepage und eine Anzeigenkampagne, mehr habe die hochgelobte KNSK-Agentur aus Hamburg bislang nicht zustande gebracht. "Soweit waren wir vor ein paar Jahren schon mal", erinnert Kemmerich an die von Machnig eingestellte Kampagne "Willkommen in der Denkfabrik". "Dafür sind die Kosten ziemlich reichlich", findet Kemmerich. Bereits jetzt seien zwei Millionen Euro allein für das Jahr 2011 bereit gestellt, weitere Mittel sollen aus der LEG, GfAW, TAB, TTG und dem EFRE folgen. Bis 2015 ergebe dies einen zweistelligen Millionenbetrag. "Bezahlen werden ihn die Thüringer Steuerzahler. Hier hat Geldverschwendung Tradition", so Kemmerich in Anlehnung an den Slogan der Kampagne. (jp)