Kemmerich: man rechnet mit Allem, nur nicht mit einem normalen Winter - Plan B für nicht verwendete Winterdienst-Finanzmittel von FDP-Fraktion im Stadtrat gefordert

"Mit diesem Task-force-Konzept kann man sich nur jede Menge Schnee wünschen, damit die Stadt Erfurt zeigen kann, woran sie in den letzten Wochen mit Hochdruck gearbeitet hat" kommentiert Stadtrat Thomas L. Kemmerich die Präsentation des neuen Winterdienstplanes zum "Tag des Winterdienstes" in den Wagenhallen der Erfurter Stadtwerke, nachdem Oberbürgermeister Bausewein unter medialem Blick einräumte, dass das Drehbuch der Stadt in der vergangenen Winterperiode "mit derartigen weißen Schneemassen einfach nicht gerechnet hatte". Mit Handlungsinformationsketten und Informationsflussmeldeketten wird von nun an alles besser, durchdachter und auch krisenfester finanziert: um siebenhunderttausend Euro auf dann 2,4 Millionen Euro hat der Stadtrat den Posten "Winterdienst" aufgestockt. Eine zusätzliche Broschüre für Hausbesitzer und Hausmeister gibt zudem unter dem Titel "Winterdienst in Erfurt - Damit Sie nicht ins rutschen kommen" Hinweise und Tipps, wie Gehwege zu beräumen sind und wo und in welchem Takt die Schneefräsen für mobiles Fortkommen sorgen.

Gewürdigt werden muss in jedem Fall des engagierte Handeln der Verwaltung, meint auch Thomas L. Kemmerich und ist sich sicher, dass gefrorene Schneehaufen, die zum letzten Weihnachtsfest selbst den ÖPNV-Verkehr lahm legten, nicht wieder für Unmut in der Bevölkerung sorgen. Zusätzlich hat man seitens der Räumdienste Straßen in bevorzugte Räumungszonen aufgenommen und 24 000 Quadratmeter Fußwegenetz ins Konzept integriert; die doppelte Anzahl an Schneezäunen verhindert Verwehungen und die Salzspeicher sind auf Vorrat gefüllt. Insgesamt ist es ein gutes Gefühl, gegen jede Wetterwidrigkeit gewappnet zu sein, gibt Kemmerich zu bedenken und ergänzt, dass angesichts der klammen Stadtkassen auch bereits heute ein "Plan B" zum neuen Winterdienst-Drehbuch konzipiert werden muss. "Denn sollten wir die Mittel nicht für die Straßenräumung benötigen, gibt es noch etliche andere Projekte, die dringend auf Finanzspritzen warten. Und sei es, dass die Rücklagenbildung der Stadt Erfurt von maßvollen Niederschlägen im Winter profitiert."

Hier finden sie Bilder zur Pressekonferenz der Stadtwerke Erfurt "Winterdienst 2011"