Kemmerich: "Gerade jetzt wäre positive Imagebildung gut"

(jp) "Eine Imagekampagne, die Thüringen positiv darstellen soll, kann keine negativen Assoziationen auslösen. Gerade jetzt wäre eine solche Kampagne notwendig", kommentiert der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Thomas L. Kemmerich, die durch den Wirtschaftsminister verkündete Einstellung. "Wenn er die Begründung ehrlich meint, hätte er die Kampagne stillschweigend aussetzen sollen", kritisiert Kemmerich. Vielleicht versuche der Minister aber auch den fehlenden Erfolg zu kaschieren oder das Geld sei alle. Kemmerich hält an seiner grundsätzlichen Kritik an der Kostenkalkulation und Ausführung der Kampagne fest.

Dazu eine aktuelle Meldung auf T-Online.de
MDR Thüringen "Kritik an Machnig wegen Anzeigenstopp", 18. November 2011