Stadtratsfraktion

Anfrage fragt Immobilien-Leerstand und Nutzungskonzepte ab - Stadtbild soll langfristig verbessert werden


Spätestens seit EBAY wissen wir mit Sicherheit: für alles gibt es einen Käufer! "Warum dann nicht auch für die leer stehenden Immobilien in städtischem Besitz, die das Stadtbild selten positiv bereichern?" fragt nun Stadtrat Thomas L. Kemmerich. Erst kürzlich wurde ein Artikel in der WELT mit dem Foto einer Erfurter Gammel-Immobilie bebildert, um der Leserschaft ein erfolgreiches Vermarktungskonzept vorzustellen. "Zwar kam unsere Stadt dank der entsprechenden Bildunterschrift wieder einmal zu trauriger Berühmtheit. Trotz allem sehen wir Liberalen aber am Beispiel der dort vorgestellten Seite LEERSTANDSMELDER, dass eine Kommune auch andere Wege gehen kann, um potentielle Käufer und Investoren anzusprechen", erklärt Kemmerich. Manchmal muss man neue Wege beschreiten, um Immobilie und Interessenten zusammen zu bringen.

Über eine Anfrage will die FDP Stadtratsfraktion nun in Erfahrung bringen, wie hoch der städtische Leerstand an Immobilien zu beziffern ist und welche Nutzungskonzepte bereits vorliegen.