Landtag

Kemmerich: Mehr Praxisnähe und weniger Stundenausfall

Der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Thomas L. Kemmerich, warnt davor, die heutigen Schülerinnen und Schüler zu verteufeln. "Vielmehr sind sie Opfer der misslungenen Schulpolitik der Landesregierung", so Kemmerich. Der Liberale weiß leider aus eigenen Erfahrungen als Vater von sechs Kindern und als Unternehmer, dass elementare Grundrechenarten wie Addieren, Subtrahieren, Multiplizieren, Dividieren und Zinsrechnung nicht mehr beigebracht werden. Kemmerich fordert daher, dass mehr lebens- und praxisnaher Stoff in Schulen gelehrt wird. Um Schüler nach dem Prinzip von Hilfe zur Selbsthilfe auf das Leben und das Berufsleben vorzubereiten.
"Mehr Praxisnähe und weniger Stundenausfall sind daher konkrete Forderung der FDP Fraktion ", so Kemmerich weiter. Die fatalen Auswirkungen der Thüringer Schulpolitik sind heute auf dem Arbeitsmarkt spürbar. "Daher ist die außerbetriebliche Ausbildung als Maßnahme, diese Fehler zu korrigieren, auch nur ein Irrweg gewesen. Zur Bekämpfung der leider herrschenden Knappheit an besetzen Ausbildungsstellen muss das duale Ausbildungssystem gestärkt werden", so Kemmerich abschließend. (jp)