Landtag

Kemmerich: "Wettstreit der Ideen bei Energiewende gefragt"

"Die Kommunen haben über die KEBT das alleinige Vorkaufsrecht an den E.ON-Aktien und wollen dies auch wahrnehmen", erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Thomas L. Kemmerich. Damit widerspricht er der Forderung von LINKEN-Fraktionschef Bodo Ramelow nach einer Kaufbeteiligung des Landes. Die Hautversammlung der Kommunalen Energie Beteiligungsgesellschaft Thüringen AG (KEBT) hatte am 18. Juli mit großer Mehrheit der beteiligten Kommunen dafür gestimmt, Verhandlungen zur Übernahme der angebotenen Aktien der E.ON Energie AG zu führen. In einem Zweckverband könne man die Aktien zusammen mit einem strategischen Partner aus der Privatwirtschaft erwerben, sagte Kemmerich. Dazu brauche man das Land nicht. Auch Ramelows Kritik zur Energiewende will der Liberale nicht gelten lassen. Wenn sich verschiedene Ministerien und Behörden dieses wichtigen Themas annehmen, sei dies nur gut für Thüringen. "Das sichert einen Wettstreit der Ideen", so Kemmerich abschließend. (jp)