Landtag

Kemmerich: Maßnahmen wirtschaftlich unvernünftig und überflüssig subventioniert

Die Kritik des Thüringer Wirtschaftsministers Machnig an Bundesumweltminister Altmaier, die Energiewende "ins Gerede" zu bringen, weist der Thüringer Wirtschaftsliberale, Thomas L. Kemmerich, entschieden zurück. "Altmaier ist in der Debatte ehrlich, statt Probleme totzuschweigen", so Kemmerich. "Der Minister kann sein eigenes Versagen in der Thüringer Energiepolitik nicht auf die Bundesregierung schieben", kommentiert Kemmerich weiter.

"Die bisherigen, wirtschaftlich unvernünftigen und überflüssig subventionierten Maßnahmen des Wirtschaftsministers, wie das 1000-Dächer-Programm, zeigen wie konzeptlos der Solarminister die Energiewende in Thüringen umsetzt", so Kemmerich weiter. "Zudem stellt sich die Frage, welchen Sinn und Zweck diese Broschüre haben kann, wenn sie flächendeckend in Thüringen verteilt werden soll, aber doch nur eine Auflage von 2.000 Exemplaren hat", so Kemmerich abschließend. (jp)