Landtag
Olaf Klein, TRIBO-Produktmanager mit T. Kemmerich
Olaf Klein, TRIBO-Produktmanager mit T. Kemmerich


Die regelmäßigen Bereisungen des wirtschaftlichen Sprechers Thomas L. Kemmerich, zu den Unternehmen Thüringens führten den Arbeitskreis für Wirtschaft und Finanzen diesmal am Mittwoch, 29.05.2013, in den Wartburgkreis nach Immelborn zu der TRIBO Hartstoff GmbH. Die TRIBO GmbH ist ein internationales Unternehmen mit einem Kundenstamm in 35 Ländern weltweit. Den international guten Ruf auf dem Gebiet der Hartmetallherstellung sowie -verarbeitung hat sich die TRIBO GmbH durch den ständigen an sich selbst gestellten Qualitätsanspruch und durch das dadurch mögliche individuelle Leistungsangebot für den Kunden bei der Herstellung von Hartmetallwerkzeugen erarbeitet. Davon konnte sich der Kemmerich vor Ort überzeugen.

Im persönlichen Gespräch mit dem TRIBO-Produktmanager, Herrn Olaf Klein, wurden aktuelle Themen wie die geplanten Strafzölle auf chinesische Solarmodule und die steigenden Energiepreise, die aufgrund der sehr aufwendigen und langdauerenden Herstellung von Hartmetall einen erheblichen Anteil der Kosten im Unternehmen ausmachen, diskutiert. "Doch dem Mittelstand kommt es bei den Strompreisen nicht nur allein darauf an, dass die Kosten nicht weiter steigen. Sondern dass die Kosten durch die Senkung der Stromsteuer kurzfristig und durch den reformierten Umbau des Erneuerbare-Energie-Gesetzes auch langfristig gesenkt werden", kommentiert Kemmerich die in der Debatte über die Gestaltung der Energiewende notwendigen und von der FDP geforderten Maßnahmen.


Aber auch die Maßnahmen zur Fachkräftegewinnung und Sicherung von Fachkräften im eigenen Unternehmen wurden thematisiert. So setzt TRIBO beispielsweise auf eine dauerhafte Vertragsbindung mit seinen Mitarbeitern, bildet junge Menschen im Unternehmen selbst aus, um den Bedarf an Nachwuchskräfte zu decken, und investiert ständig in Forschung und Entwicklung. Mit den derzeit 270 TRIBO-Mitarbeitern wird klar: "ein Konzept, das aufgeht", kommentiert der Wirtschaftsliberale die erfolgreiche Unternehmensstrategie zur Fachkräftesicherung. "Das zeigt aber auch wieder einmal, dass unser Thüringer Mittelstand aus eigener Kraft heraus national sowie international hervorragend aufstellt ist", so Kemmerich weiter.

Die anschließende Werksbesichtigung bot einen interessanten Einblick hinter die Kulissen der Hartmetallgewinnung. "Das vorbildliche Miteinander von Nachwuchskräften mit den erfahreneren Mitarbeitern von TRIBO spiegelt sich auch hier in der Produktionsstätte durch das funktionierende Nebeneinander alter und neuester Maschinen wieder", so Kemmerich abschließend.