Landtag

Gisela Sparmberg rückt zum 1. Februar für Lutz Recknagel nach


ERFURT. In der FDP-Landtagsfraktion kommt es zu einem Wechsel. Der Abgeordnete Lutz Recknagel wird am 31. Januar 2014 sein Landtagsmandat niederlegen. Der Südthüringer Abgeordnete scheidet aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen aus. Für ihn rückt die Erfurterin Gisela Sparmberg nach. Man respektiere seinen Entschluss, erklärte der Fraktionsvorsitzende Uwe Barth, der Recknagel für seine Arbeit in der Fraktion in dieser Legislatur dankt. Er habe mit seiner Arbeit an der Profilbildung im Bereich der Haushaltspolitik mitgewirkt und den haushaltspolitischen Kurs der FDP-Fraktion in Richtung Konsolidierung des Landeshaushalts und einer grundsätzlich generationengerechten Haushaltspolitik entscheidend mitbestimmt.

Gisela Sparmberg (60) hat Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena studiert. Nach langjähriger Führungstätigkeit in der Wirtschaft als Justiziarin und Kaufmännische Leiterin war sie als Mitarbeiterin für die Treuhandanstalt und die Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben in Erfurt und Berlin tätig. 1999 gründete sie das Mediation Center Erfurt und arbeitet seither als selbstständige Mediatorin und Trainerin für Einrichtungen im Gesundheitswesen.

Von 2010 bis 2013 war sie Geschäftsführerin der FDP-Fraktion im Erfurter Stadtrat. Gisela Sparmberg war mehrere Jahre Mitglied des FDP-Landesvorstandes Thüringen und des FDP-Kreisvorstandes Erfurt. Darüber hinaus war sie langjährige Landesvorsitzende des Landesverbandes Thüringen und Mitglied des Bundesvorstandes der Liberalen Frauen e.V. sowie Vorstandsmitglied des Landesfrauenrates Thüringen e.V. und Mitglied der Thüringer Landesmedienanstalt. Von 2009 bis 2013 leitete sie das Liberale Forum Erfurt der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Ihre künftigen Arbeitsfelder in der Fraktion werde man im Rahmen der Klausurtagung der Fraktion in Tabarz besprechen, kündigt der Fraktionsvorsitzende Uwe Barth an. (jp)