Landtag


Fraktionschef Uwe Barth und wirtschaftspolitischer Sprecher Thomas L. Kemmerich besuchen Erfurter Bildungszentrum

Am 1. Juli 2014 startet die FDP-Landtagsfraktion ihre Bilanztour, die sie bis Anfang August in 17 Thüringer Kreise führen wird. Der Fraktionsvorsitzende Uwe Barth besucht im Rahmen seiner 5. Sommerreise zahlreiche Unternehmen und Einrichtungen im Freistaat. Zum Auftakt ist er am Dienstag ab 14 Uhr in der Erfurter Bildungszentrum gGmbH in der Schwerborner Straße 35 zu Gast. Zusammen mit dem wirtschaftspolitischen Sprecher, Thomas L. Kemmerich, wird er sich bei Geschäftsführer Frank Belkner über die Arbeit des Unternehmensverbundes informieren. Zuvor werden die Landtagsabgeordneten Barth und Kemmerich von 13 bis 14 Uhr am Informationsstand der FDP-Fraktion auf dem Anger für Fragen der Erfurter Bürger zur Verfügung stehen.

"Wir machen Politik für die Menschen in unserem Land. Für Handwerker, für Arbeitnehmer, für Selbstständige, für Unternehmer, für Junge und Ältere", betont Barth. Insgesamt 1.086 Initiativen hat die FDP-Fraktion in die parlamentarische Beratung eingebracht. Dazu kommen 2.676 Änderungsanträge in den Haushaltsberatungen. "Mit konstruktiver Oppositionsarbeit führen wir die parlamentarische Debatte und stellen unsere Argumente und Ideen denen der anderen Fraktionen gegenüber. Wir sind die einzige konsequent bürgerliche Kraft in Thüringen", sagt der FDP-Fraktionschef und verweist besonders auf die Bildungs-, Wirtschafts- und Haushaltspolitik.

Die Liberalen setzen sich im Thüringer Landtag seit fünf Jahren dafür ein, dass schulische Leistungen weiter benotet werden und es auch künftig Versetzungsentscheidungen gibt. "Schule muss auf die Leistungsanforderungen im späteren Beruf vorbereiten", ist der FDP-Fraktionschef überzeugt. Bei zahlreichen Unternehmensbesuchen wurde ihm das bestätigt. Thüringen ist das Land des Mittelstandes. Über 90 Prozent der Thüringer Unternehmen haben weniger als zehn Mitarbeiter. "Zalando und Opel sind willkommen. Thüringer Wirtschaftspolitik muss aber besonders die kleinen Betriebe unterstützen, wo dauerhaft Arbeitsplätze erhalten bzw. neue geschaffen werden. Thüringer Wirtschaftsförderung darf sich nicht nur an neuen, sondern muss sich auch am Erhalt der bestehenden Arbeitsplätze orientieren", fordert Barth, der im Rahmen der Sommerreise besonders die kleinen Unternehmen besucht.

Die Vertreter der Medien sind zu dem Besuch im Erfurter Bildungszentrum eingeladen.

Termin: 1. Juli 2014, 14 Uhr, Schwerborner Straße 35, 99086 Erfurt