Wirtschaftspolitik

Der Bundesvorsitzende des Liberalen Mittelstandes, Thomas L. Kemmerich, bekräftigt seine Kritik an der rot-rot-grünen Mietpreisbremse durch die Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). "Fazit der Studie: die Mietreisbremse ist ein Boomerang für die Mieter", so Kemmerich. "Denn statt der bisher angenommenen Mietpreiserhöhung in begehrten Stadtvierteln wird eine Mietpreisbremse großflächig die Preise erhöhen", so der Wirtschaftsexperte weiter.

Weiterhin sei laut dem IW davon auszugehen, dass Mietwohnungen zunehmend an Selbstnutzer verkauft werden. "Damit wird der Mietmarkt kleiner und die Knappheit auf dem Mietmarkt verstärkt das Ansteigen der Mietpreise", erklärt Kemmerich. "Es ist sowie so makaber, dass eine rot-rot-grüne Regierung eine Mietpreisbremse fordert, nach dem Rot-Grün in Städten wie Jena, Weimar und Erfurt erst durch die Erhöhung der Grundsteuer für steigende Mieten der Bürger gesorgt hat", so Kemmerich weiter. "R2G belastet die Mieter somit doppelt", so der Wirtschaftsliberale abschließend.