News - Archiv: März 2008

31Mär
Veranstaltung
Hermann Otto Solms - Ehrengast beim Jahresempfang
Hermann Otto Solms - Ehrengast beim Jahresempfang

Obwohl das Jahr 2008 bereits einige Tage alt ist, möchten wir als Thüringer Liberale es nicht versäumen, unsere Mitglieder, Freunde und Sympathisanten in gebührendem Rahmen zu empfangen und uns mit Ihnen auf die kommenden Monate einzustimmen. Wir würden uns freuen, Sie und Ihre Begleitung auf der gemeinsamen Jahresauftaktveranstaltung des Liberalen Mittelstandes Thüringen, des Kreisverbandes der FDP Erfurt und des Landesverbandes der FDP Thüringen begrüßen zu dürfen.

Wir laden Sie herzlich ein zum

Jahresempfang

am Dienstag,
den 15. April 2008

im Mercedes Benz Autohaus Russ & Janot
Binderslebener Landstraße 92 in 99092 Erfurt

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr


Programm

Begrüßung: Thomas L. Kemmerich
Landesvorsitzender Liberaler Mittelstand Thüringen und Kreisvorsitzender der FDP Erfurt

Grußwort: Uwe Barth, MdB
Landesvorsitzender der FDP Thüringen

Gastredner: Dr. Hermann Otto Solms, MdB
Finanzpolitischer Experte der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag
und Bundestagsvizepräsident



Es erwartet Sie ein stimmungsvoller Abend bei interessanten Gesprächen und einem deftigen Currywurstbuffet.

Karten sind im Vorverkauf für 7,50 EUR unter www.lm-thueringen.de oder in der Geschäftsleitung der Friseur Masson AG - Marbacher Gasse 35-37 - 99084 Erfurt und an der Abendkasse für 10,00 EUR erhältlich.

Zur besseren Planung bitten wir um Ihre Rückmeldung bis spätestens 08. April. Senden Sie uns dazu eine E-Mail an: vorstand@libmit-lv-thueringen.de


26Mär
Veranstaltung

Der Kreisvorstand der Erfurter FDP traf am vergangenen Dienstag, den 25.03.2008, zur ersten Sitzung in neuer Konstellation zusammen. Seit Anfang des Monats verstärken neue Mitglieder die Spitze der Liberalen in der Landeshauptstadt, die weiterhin von Thomas L. Kemmerich als Kreisvorsitzendem angeführt wird. Der Schwerpunkt der Diskussion des Erfurter FDP-Vorstandes lag auf der inhaltlichen Vorbereitung der Arbeit des Kreisverbandes im Vorwahljahr. Einhergehend mit der personellen Verbreiterung sollen in Zukunft auch die Aufgaben im Hinblick auf die im Jahre 2009 bevorstehenden Kommunalwahlen angemessen verteilt werden. Entsprechend der Kompetenzen jedes einzelnen Vorstandsmitglieds wird sich die FDP so zu allen relevanten politischen Themenfeldern positionieren. So wird sich Steffen Peter beispielsweise mit Fragen der Kommunalfinanzen und des Haushalts befassen. Peggy Katzer sieht ihr Hauptbetätigungsfeld in der Bildungs- und Schulpolitik. Das Anliegen Heiko Sparmbergs ist es, umweltpolitische Themen zu besetzen.


20Mär
 
Frohe Ostern!
Frohe Ostern!

Wir wünschen allen Mitgliedern und Sympathisanten ein fröhliches Osterfest und beschauliche Feiertage! Verbringen Sie heitere Stunden im Kreise Ihrer Lieben und freuen Sie sich mit uns auf den baldigen Beginn des Frühlings.

Herzliche Grüße

Ihre FDP Erfurt


19Mär
Bürokratieabbau
Thomas L. Kemmerich
Thomas L. Kemmerich

FDP Erfurt begrüßt Ausbau der Internetplattform www.wirmachenseinfacher.de

"Die FDP setzt beim Bürokratie-Abbau auf den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern", so formulierte Thomas L. Kemmerich, Kreisvorsitzender der Erfurter FDP, seine Freude über die Neugestaltung der Internet-Plattform seiner Partei zum Bürokratieabbau. Wie die Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion für Bürokratieabbau, Birgit Homburger, MdB, mitteilte, wurde die 2003 ins Leben gerufene Seite www.wirmachenseinfacher.de komplett überarbeitet. Sie ist Teil der Bürokratieabbau-Initiative der FDP-Bundestagsfraktion.
Thomas L. Kemmerich sieht sich mit der Initiative der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag zum Bürotieabbau in seinen grundsätzlichen Forderungen bestätigt. "Wir Liberale werden der Verwaltung auch in Zukunft kritisch auf die Finger schauen und Missstände anprangern. Unser Ziel ist es, durch einen Abbau unnötiger Vorschriften das Handeln der Behörden transparenter zu machen und zu beschleunigen", so Kemmerich. "Besonders die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in die Erarbeitung konkreter Vorschläge zum Abtragen des riesigen Berges an überflüssigen Vorschriften halte ich für einen wichtigen Schritt", so Kemmerich. "Schließlich haben wir alle es schon erlebt, dass wir durch vollkommen sinnlose bürokratische Anweisungen gegängelt wurden", so der FDP-Kreischef weiter. "Diese Erfahrungen sollten wir nicht still runterschlucken, sondern uns mitteilen, um Verbesserungen erzielen zu können", meint der Erfurter FDP-Vorsitzende und lädt alle Bürger ein, sich rege an der Initiative zu beteiligen. Bereits in der Vergangenheit hatte die FDP Erfurt wiederholt auf Fälle schleppend verlaufender Entscheidungsprozesse in der Landeshauptstadt hingewiesen und damit ein Kernziel des liberalen Gesellschaftsentwurfs in den Mittelpunkt gerückt.


19Mär
FDP-Bundestagsfraktion
Birgit Homburger, MdB, Expertin f. Bürokratieabbau
Birgit Homburger, MdB, Expertin f. Bürokratieabbau

BERLIN. Zum Relaunch von www.wirmachenseinfacher.de erklärt die stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin für Bürokratieabbau der FDP-Bundestagsfraktion Birgit HOMBURGER:

Ein ganz besonderes Ostergeschenk für die Bürgerinnen und Bürgern kommt von der FDP-Bundestagsfraktion. Mit der neuen Internetpräsenz der Bürokratieabbau-Initiative der FDP-Bundestagsfraktion treten die Liberalen noch stärker in den Dialog mit den Menschen in Deutschland, um deren Probleme mit der Bürokratie für die politische Arbeit zu erfahren. Dazu wurde die Homepage optisch und inhaltlich komplett überarbeitet.
Nach der Runderneuerung ist die Internetseite moderner, heller und freundlicher gestaltet und hat vor allem an Übersichtlichkeit gewonnen. wirmachenseinfacher.de zeichnet sich durch die Vielfalt an Informationen aus, die schnell und unkompliziert abgerufen werden können. Sie bietet den Besuchern der Seite die Möglichkeit, ihre Probleme mit Bürokratie in Deutschland zu schildern, sich im Forum auszutauschen und durch den Austausch ihrer Erfahrungen anderen Betroffenen zu helfen.
Die FDP-Bundestagsfraktion hat das Thema Bürokratieabbau 2003 zum Schwerpunktthema gemacht und seither in jeder Sitzungswoche mindestens eine Initiative zum Bürokratieabbau, zwischenzeitlich insgesamt über 150 Initiativen, in den Deutschen Bundestag eingebracht. Viele Anregungen stammen von Bürgerinnen und Bürgern. Mit ihrer tatkräftigen Unterstützung will die FDP-Bundestagsfraktion überflüssigen Vorschriften und komplizierten Verwaltungsverfahren auf die Spur kommen. Besuchen Sie www.wirmachenseinfacher.de und helfen Sie mit, die Bürokratie in Deutschland zu bekämpfen.

Plattform der FDP-Bundestagsfraktion zum Bürokratieabbau


05Mär
Kreisverband
Der neue Vorstand der Erfurter FDP
Der neue Vorstand der Erfurter FDP

Personelle und inhaltliche Weichen für Einzug in parlamentarische Vertretungen gestellt

Personell und inhaltlich verbreitert, sieht sich der FDP Kreisverband Erfurt für das Wahljahr 2009 gut aufgestellt. Die Weichen für ein erfolgreiches Abschneiden vor allem bei den Kommunalwahlen wurden auf der gestrigen Mitgliederversammlung im Erfurter Radisson SAS Hotel gestellt. Der Kreisvorstand wurde in turnusgemäßen Nachwahlen um vier zusätzliche Personen erweitert. Das nun siebzehnköpfige Gremium wird weiterhin angeführt von Thomas L. Kemmerich als Kreisvorsitzendem. Als Beisitzer verstärken fortan Birgit Jaeger, Peggy Katzer, Steffen Peter und Herbert Rudovsky den Vorstand. Mit der größeren personellen Vielfalt sieht Thomas L. Kemmerich auch eine "breitere Themenpalette von den Liberalen abgesteckt. Unser Ziel ist es, den Bürgerinnen und Bürgern nicht nur zu sagen, was wir nicht wollen. Wir wollen mit Inhalten punkten und diese glaubwürdig vertreten." Die Expertise jedes Vorstandsmitglieds auf einem bestimmten Fachgebiet ermögliche es der FDP ein ganzheitliches politisches Konzept zu erarbeiten und dieses auch überzeugend darzustellen, so Kemmerich.
Die Grundlagen für ein erfolgreiches Handeln des Kreisverbandes haben die Liberalen ebenfalls gestern gelegt. Als einer der ersten Kreisverbände der FDP Thüringen gaben sich die Mitglieder eine eigene Satzung. "Dadurch wird unser Handeln auf ein nachvollziehbares juristisches Fundament gestellt und ganz klar legitimiert. Die politische Sacharbeit wird weit weniger durch Verfahrensfragen bestimmt. Das bedeutet, dass wir uns in Zukunft vollständig auf unser Ziel konzentrieren können: Wir wollen im Jahr 2009 eine politische Alternative sowohl in der Landeshauptstadt Erfurt, als auch im Freistaat Thüringen bieten und unsere liberalen Interessen in den Parlamenten vehement vertreten", so Kemmerich abschließend.