News - Archiv: November 2008

27Nov
 


Thomas L. Kemmerich verwehrt sich gegen Unternehmerschellte der CDU

ERFURT. Angesichts der Finanzkrise geht die CDU hart mit der Wirtschaft ins Gericht. Im Leitantrag für den Parteitag verlangt die Partei von den Unternehmen, sich wieder auf die Grundsätze des "ehrbaren Kaufmanns" zu besinnen. Für Thomas L. Kemmerich ist das eine bodenlose Frechheit!
"Gerade im Hinblick auf die moralische Botschaft des Antrages, den Gürtel enger zu schnallen und sich selbst zurück zu nehmen wenn der Anstand es verlange, appelliere ich als Vorsitzender des Liberalen Mittelstandes Thüringen, betroffene Unternehmen und deren Beschäftigte ernst zu nehmen und nicht in der Art zu verunglimpfen", so Kemmerich.


26Nov
 

ERFURT. "Mehr Transparenz auf dem Energiemarkt und damit mehr Wettbewerb zum Vorteil der Verbraucher," fordert der Kreisvorsitzende der Erfurter FDP, Thomas L. Kemmerich, im Zuge der heutigen Ankündigungen von Eon.Thüringen, auf Grund teuer eingekaufter Energie und Rohstoffe die Preissteigerungen an Kunden des Konzerns ab 01. Februar 2009 weiter geben zu müssen.

Es kommt als vorweihnachtliche Gabe daher, das Entgegenkommen des Energieriesen Eon.Thüringer Energie: In einer Pressemitteilung wird darauf hingewiesen, dass die Strompreise um neun Prozent angehoben werden. Es folgt die übliche Begründung: Die Preise in Deutschland steigen, diesem Trend könne man sich nicht verwehren. Eine Vierköpfige Familie zahlt demnach ab Februar 2009 etwa 60 Euro zusätzlich für den Jahresstromverbrauch.


26Nov
 

Schon jetzt bekommen Thüringer Mittelständler zu spüren, dass die Aufträge zurückgehen und die Liquidität schrumpft.

Kleine und mittelständische Unternehmen in Thüringen, nicht nur in der Automobilzulieferindustrie, sondern z. B. in der Logistikbranche und anderen Bereichen, leiden unter dem extremen Auftragsrückgang und haben spürbare Liquiditätsprobleme. Thüringen hat eine Wirtschaftsstruktur, die in den vergangenen Jahren für gute Wachstumsraten sorgte, jetzt aber, wegen der starken Exportabhängigkeit und wegen eines hohen Anteils an sensiblen Bereichen dazu führt, dass insbesondere viele kleine und mittelständische unternehmen besonders hart und besonders rasch von der begonnenen Rezession betroffen werden.

Außerdem gibt es in Thüringen einen überproportional großen Anteil extrem kleiner Unternehmen, die mit ihrer dünnen Eigenkapitaldecke häufig nur sehr schlecht auf die Rezession vorbereitet sind.

Hinzukommt, dass viele Geschäftsbanken, die in der Vergangenheit bereit waren sog. Mezzanine - Finanzierungen (Zwischenfinanzierungen) anzubieten, sich jetzt aus diesem Geschäftsfeld zurückziehen.


24Nov
 

ERFURT. Nach aktuellen Zahlen der IKK-Thüringen fordert der Gesundheitsfond allein von den Rentnern im Freistaat einen Mehrbetrag von 85 Millionen Euro pro Jahr, der zu fünfzig Prozent von den Leistungsbeziehern direkt zu schultern ist und deren andere Hälfte durch die Rentenkassen, sprich über Steuereinnahmen, beglichen wird.
Drei von vier Rentnern müssen damit in Thüringen tiefer ins Portemonnaie greifen um die monatlichen Krankenkassenbeiträge zu zahlen. Angesichts der durchschnittlich schmalen
Renten und der immens gestiegenen Beitragssätze ergibt sich laut Thomas L. Kemmerich von der Erfurter FDP nach einem Gespräch zum Thema mit Frank Hippler, Vorstand der Thüringer Innungskrankenkasse ein Zustand, "der so nicht vertretbar ist. "Denn Rentenbezieher profitieren nicht von der Absenkung der Arbeitslosenversicherungs-Steuer. Betriebsrentner, die seit 2004 den vollen Krankenversicherungsbeitrag zu entrichten haben
werden überproportional belastet!


24Nov
 
Thomas L. Kemmerich
Thomas L. Kemmerich

ERFURT. Eine positivere Grundstimmung fordert Thomas L. Kemmerich, FDP Kreisvorsitzender Erfurt, von den verantwortlichen Politikern der großen Koalition in Berlin insbesondere Angela Merkel und Peer Steinbrück. Allein der Blick unserer Kanzlerin sorgt für Resignation, so wie sie die Tage von den Titelseiten schaut. In Zeiten in denen uns die der herbei geredete Rezession so fest im Griff hat, dass es zu einer üblichen Marotte wird lauthals nach mehr Staat zu verlangen, lässt Frau Merkel keine Möglichkeit ungenutzt, ein Taschentuch voller Tränen über ihrem Land auszuwringen - im Schirme aufspannen ist sie beinahe Profi!

Geht es nach der Vorsitzenden der CDU ist das kommende Jahr das Brückenjahr der trüben Aussichten und Schlechtwettermeldungen. Darauf sollten wir uns einstellen. Aber wie? Sollen wir die positiven Arbeitsmarkt-Statistiken verdrängen? Müssen wir ignorieren, dass es neben Opel in der Krise auch Unternehmen, vor allem mittelständische Unternehmen gibt, die nicht über Auftragsflauten klagen?


22Nov
 

Erfurter FDP und "Liberaler Mittelstand Thüringen" fordern die Auflage eines "Sofortprogramms Direktkredite" für kleine und mittelständische Unternehmen" durch die Thüringer Landesregierung

Dr. Stefan Feuerstein, Bundestagsdirektkandidat der FDP Erfurt/Weimar und Thomas Kemmerich, Kreisvorsitzender der FDP Erfurt und Vorsitzender des Liberalen Mittelstand Thüringen fordern die Thüringer Landesregierung auf, mit einem "Sofortprogramm Direktkredite für kleine und mittelständische Unternehmen" rechtzeitig auf die bereits jetzt spürbaren Folgen der starken wirtschaftlichen Rezession zu reagieren.

Thüringen hatte in den letzen Jahren vom wirtschaftlichen Wachstum in genau den Branchen profitiert, die jetzt überproportional stark von der Rezession betroffen werden.


21Nov
 
Thomas l. Kemmerich - Kreisvorsitzender Erfurt
Thomas l. Kemmerich - Kreisvorsitzender Erfurt

ERFURT. Als einen den Wettbewerb verzerrenden Eingriff empfindet Thomas L. Kemmerich, Wirtschaftsfachmann der hiesigen FDP, das vor allem die großen landwirtschaftlichen Betriebe in Thüringen nach der Agrarreform der Europäischen Union mit noch weniger Subventionen rechnen müssen, obwohl sie einen Großteil der Flächen im Freistaat bewirtschaften. Tendenziell zielt die beschlossene Reform jedoch auf einen Weg, der unvermeidlich ist.


20Nov
 

THÜRINGEN. In einer der letzten MDR "Fakt ist...!" Sendung diskutierte Matthias Grafe, Geschäftsführer der GRAFE-Gruppe und stellvertretender Landesvorsitzender des Liberalen Mittelstandes Thüringen e.V. im Landesfunkhaus des Mitteldeutschen Rundfunks zum Thema "Nach dem Aufschwung jetzt der Fall - Wie sicher ist mein Arbeitsplatz?" mit Max-Volker Dähne, Regionaldirektor der Bundesagentur für Arbeit in Sachsen-Anhalt-Thüringen, Armin Schild, Bezirksleiter des IG Metall Bezirks Frankfurt/Main und Arbeitsmarktexpertin Sabine Klinger.


20Nov
 
Thomas L. Kemmerich und Dr. Stefan Feuerstein
Thomas L. Kemmerich und Dr. Stefan Feuerstein

Liebe Parteifreunde,

Herzlichen Dank für den Vertrauensbeweis vom 13.11.2008. Ich nehme die Herausforderung als Bundestags-Direktkandidat für den Wahlkreis Erfurt - Weimar - Weimar Land II gerne an und freue mich auf einen engagierten Wahlkampf, gemeinsam mit Thomas L. Kemmerich!

Gerade jetzt, da wir an dem Beginn einer wirtschaftlichen Rezession stehen müssen wir unseren Wählern vermitteln, dass wir mehr zu bieten haben als "bundespolitische Floskeln", wie "mehr Netto vom Brutto" etc. Während umfangreiche Hilfspakete für Banken und Grossunternehmen auf Kosten der Steuerzahler geschnürt werden, steht der Thüringer Mittelstand allein da mit seinen Sorgen um Aufträge und Arbeitsplätze.


20Nov
 

ERFURT. Die Verbindungsstraße zum Zoopark ist genauso umstritten wie deren Anbindung von der Stotternheimer Straße. Kreisverkehr oder Ampelverkehr? Bisher konnte man sich im Bauausschuss auch darüber nicht einigen. "Dabei sprechen genug Gründe für den Bau", so Thomas L. Kemmerich von der Erfurter FDP.


20Nov
 

ERFURT. "Das die Rathausbrücke für die Umsetzung zweitklassiger, von vorn herein verbesserungswürdiger Konzepte herhalten muss, " ist in den Augen der Erfurter Liberalen falsch verstandene Stadtplanung im Sinne der Bewahrung historischer Bausubstanz. Bisher wurde der Blick auf die Krämerbrücke weder hinsichtlich seiner Weite bemängelt, noch musste man mit optische Tricks wie der geplanten Absenkung der vor gelagerten Breitstrominsel Blicke auf sich ziehen. "Der wunderschönen Innenstadt ist das bisher auch ohne derartige Eingriffe gelungen, " meint Thomas L. Kemmerich, Kreisvorsitzender der FDP zu den Verbesserungsvorschlägen der Jury, die nun ernsthaft im Bauausschuss der Stadt debattiert werden.


19Nov
 

ERFURT. Um das Freizeit- und Sportangebot in Erfurt aufrecht zu erhalten muss nach Meinung von Thomas L. Kemmerich, Chef der Erfurter FDP, dem Abriss der Schwimmhalle im Rieth eine ernsthafte Diskussion über Alternativen oder sogar neue Projekte angeregt werden. "Weniger Sportanlagen für mehr Verkaufsflächen - für uns Liberale ist das kein vertretbarer Weg, eine ausgelastete Wassersportanlage ersatzlos aus dem Programm zu streichen."


18Nov
 
JuLis Erfurt
JuLis Erfurt

ERFURT. Mit einer Protestaktion am Rande der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen in Erfurt wiesen die Jungen Liberalen auf den eklatanten Unterschied zwischen Anspruch und Wirklichkeit im Handeln der Ökopartei hin. Im Bundestag stimmt die Grüne Opposition, die sich gern als Bürgerrechtspartei verstanden wissen will, zugunsten des Gläsernen Bürgers und für Einschnitte im Datenschatz. Die Jungen Liberalen Erfurt setzen sich zusammen mit der Liberalen Hochschulgruppe für einen sensiblen Umgang mit Daten vor allen an den Erfurter Schulen und Hochschulen ein und fordern in diesem Zusammenhang wirksame Datenschutzsatzungen.

Junge Liberale


16Nov
 

Bevor man über Bürgschaften oder andere staatlichen Hilfen für den angeschlagenen Opel Konzern nachdenkt, muss zunächst sicher gestellt sein, dass die vorgesehen Hilfen in jedem Fall ausschließlich dem Thüringer Opel Werk bzw. den deutschen Opel Werken zugeteilt werden, so der FDP Wirtschaftsmann Thomas L. Kemmerich.

Eine Möglichkeit ist die Bildung eines Fonds in dem die Anteile an der Adam Opel AG kurze Zeit "geparkt" werden, um diese so schnell wie möglich über die Börse oder an institutionelle Anleger weiterzuleiten. Nur so kann verhindert werden, dass deutsche Unterstützung nicht in dem großen schwarzen Loch des angeschlagenen Mutterkonzern General Motors verschwindet.


13Nov
 

Über Unternehmensnachfolge und Unternehmensfinanzierung sowie die Auswirkungen der Finanzkrise für den Freistaat verständigten sich auch der Erfurter FDP-Kreisvorsitzende Thomas L. Kemmerich und Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus auf dem kürzlich abgehaltenen Unternehmertag in der Landeshauptstadt.


06Nov
 
Geteilte Freude macht doppelt Spaß!
Geteilte Freude macht doppelt Spaß!

Die Erfurter FDP hat ihre Direktkandidaten für die Landtagswahl ins Rennen geschickt. Neben dem Kreischef Thomas L. Kemmerich (Wahlkreis 26) gehen Birgit Schuster (Wahlkreis 27), Jürgen Listemann (Wahlkreis 24) und Dr.Matthias Fertig (Wahlkreis 25) an den Start. Die insgesamt 40 anwesenden Mitglieder stimmten mit großer Mehrheit für die Kandidaten.


05Nov
 

ERFURT. Thomas L. Kemmerich wurde in der kürzlich abgehaltenen Wahlkreisversammlung einstimmig zum Direktkandidaten der FDP für den Wahlbereich der Erfurter Innenstadt gekürt. Von den insgesamt 44 Wahlkreisen in Thüringen entfallen vier auf die Landeshauptstadt. Neben Kemmerich haben damit Birgit Schuster, Dr. Matthias Fertig und Jürgen Listemann die Chance, zur Landtagswahl 2009 direkt in das höchste politische Gremium des Freistaates einzuziehen.

Weitere 44 von insgesamt 88 Landtags-Plätzen werden dann über die Wahlliste aufgefüllt, an deren Spitze der Kreisvorsitzende der Erfurter FDP zudem von seiner Partei mit Platz 3 für das Ressort Wirtschaft und Mittelstand nominiert ist.