News - Archiv: Mai 2009

29Mai
Mittelstandspolitik

Bei Sonnenschein verleihen Banken Regenschirme, die sie dann bei einsetzendem Regen wieder einsammeln. Das ist die Regel? Im Zuge der Finanzmarktkrise, welche sich nunmehr zu einer weltwirtschaftlichen Rezession ausgeweitet hat und in einer Vertrauenskrise gipfelt, warten auch Kreditinstitute nicht mehr auf sonnige Prognosen sondern blicken argwöhnisch zum Himmel. Ist es nicht doch besser, Regenschirme auf Vorrat zu besitzen und ihre Veräußerung abzusichern, wo es nur geht?


29Mai
Mittelstandspolitik

Standorte am Wenigemarkt und vor dem Einkaufszentrum Roter Berg

ERFURT. Eine Woche vor der Kommunal- und Europawahl in Erfurt ist die FDP mit zwei Infoständen im Stadtgebiet vertreten: Am Samstag, den 30. Mai ´09, stehen die Liberalen mit Kreischef Kemmerich wie auch schon in den vergangenen Wochen neben dem Café Faustus auf dem Wenigemarkt ab 10 Uhr allen Interessierten Rede und Antwort zu ausgewählten Themen und insbesondere zum aktuellen Kommunalwahlprogramm "Stadt(t) verwalten frei gestalten".


28Mai
Kindertag

ERFURT. Zum Kindertag bereichert die FDP Erfurt das Programm in und um Erfurt mit einem Fest im Waldhaus. Ab 10 Uhr erwarten die Liberalen alle kleinen und großen Gäste die zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto den Weg durch den Steigerwald nehmen.
Kinderschminken, Spiele und eine große Hüpfburg sind geplant. Zudem gibt es extra an diesem Tag Pizza und Spaghetti Bolognese jeweils für nur einen Euro. Das lauschige Ambiente unter den großen schattenspendenden Bäumen im Biergarten lädt zum Verweilen ein, die Ziegen im Streichelgehege warten auf Futter und Streichelhände. Parkplätze sind ausreichend vorhanden.


25Mai
Kommunalwahlen 2009

Thomas L. Kemmerich besucht Einzelhändler in Erfurts Innenstadt

ERFURT. Welche Lösungsansätze in der Politik kommen den hiesigen Einzelhändlern entgegen? Wo äußern sich Probleme und wie können Lage und Position des Einzelhandels insgesamt verbessert werden? Diesen und anderen Fragen geht der wirtschaftspolitische Sprecher der Thüringer FDP, Thomas L. Kemmerich, nach und besucht Geschäftstreibende in der Erfurter Innenstadt um sich ein Bild vor Ort zu machen.


25Mai
Kommunalwahlen 2009
Thomas L. Kemmerich im Wahllokal
Thomas L. Kemmerich im Wahllokal

ERFURT. Es gibt viele Gründe, die den Gang zur Urne an den Wahlsonntagen verhindern können - aber dafür gibt es ja die Briefwahl.

Wir als FDP - Kandidaten, wollen unter dem Motto: "Geh wählen"! den Bürgern die Notwendigkeit der Teilnahme an der Wahl aufzeigen und haben daher bereits unsere Stimmen im Alten Archiv im Rathaus abgegeben.


25Mai
 

Milliardenschwere Staatsbürgschaften für strukturell ungesicherte Arbeitsplätze

ERFURT. Einen milliardenschweren Einstieg der Bieter um Opel lehnt die Thüringer FDP ab. Am Beispiel von Daimler-Chrysler konnte man bereits 1998 beobachten, dass eine Fusion in dieser Größenordnung ein Spiel mit zu vielen Unbekannten ist. Nun möchte FIAT Chrysler und Opel übernehmen und benötigt in den Verhandlungen um den angeschlagenen deutschen Autobauer nur noch sechs Milliarden Euro an Staatshilfen. Magna wiederum gesteht mehr Arbeitsplätze zu. Kurz: Im Wahlkampf wird um eine Firma und ihre Angestellten gepokert anstatt langfristig eine tragbare Lösung zu erarbeiten. Motivierte Eigentümer wären eine wünschenswertere Option.


20Mai
 

Zwei Wochen vor der Stadtratswahl geben die Erfurter Liberalen ordentlich Gas

ERFURT. Countdown: Am Samstag, den 23. Mai ´09, stehen die Liberalen abermals mit einem Infostand neben dem Cafè Faustus auf dem Wenigemarkt allen Interessierten Rede und Antwort zu ausgewählten Themen und insbesondere zum aktuellen Kommunalwahlprogramm "Stadt(t) verwalten frei gestalten".

Zusätzlich kündigt der FDP-Kreisvorsitzende Thomas L. Kemmerich eine Signieraktion an: Am Samstag versieht der Spitzenkandidat für den Erfurter Stadtrat seine Wahlplakate, inbegriffen auch die in Privatbesitz befindlichen, auf dem Wenigemarkt mit seiner Unterschrift. Parallel laufen verschiedene Aktionen im Stadtgebiet.


16Mai
 

Als Asterix bei seiner Eroberung Roms durch das Haus, das Verrückte macht saust um mit dem Besorgen eines Passierscheins eine wichtige
Prüfung zu bestehen, fühlen sich nicht nur etliche Erfurter an die Behördenstrukturen im eigenen Land erinnert. Bürokratie wird durch
immer neue Regelungen, Sonder- und Ausnahmeverfahren zu einem schier
undurchsichtigen Dickicht, in dem wenn, dann nur noch geschulte Fachmitarbeiter den Durchblick behalten. "Unsere Behörden müssen einer Prüfung unterzogen werden", fordert Thomas L. Kemmerich.

Video: Asterix erobert Rom - Das Haus, das Verrückte macht


15Mai
 

Bauvorhaben stagnieren an Bürokratiehürden

ERFURT. Immer mehr Anträge gehen bei der Thüringer Aufbaubank ein. Die Zahlen sprechen für sich: Die Nachfrage im Bereich Eigenheimförderung steigt. Dazu bemerkt Thomas L. Kemmerich, wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP jedoch, dass auf der anderen Seite Bauvorhaben oftmals an den durch die Bauämter vor Ort diktierten Hürden am Zeitplan scheitern.


15Mai
 

Kemmerich fordert Ausdehnung auf Dienstleistungs- und Handwerksbereich

ERFURT. Die Reduzierung des Mehrwertsteuersatzes allein auf den Tourismus zu beschränken, reicht dem Erfurter FDP-Kreischef Thomas L. Kemmerich nicht aus. In einem Änderungsantrag fordert der Wirtschaftsfachmann die durch EU-Vorgaben ermöglichte Herabsetzung der Abgabensteuer auch für personalintensive, haushaltsnahe und handwerkliche Dienstleistungen.


15Mai
 

Verschwendung von Konjunkturmitteln verhindern

Heute präsentiert der Bund der Steuerzahler sein "Bad Book" zur Finanz- und Wirtschaftskrise vor der Bundespressekonferenz in Berlin. Unter dem Titel "Die Krise - Politik zu Lasten der Steuerzahler" wird die Verstrickung aller staatlichen Ebenen in die Finanzkrise analysiert. Die Schrift zeigt auf, welche Konsequenzen die Politik ziehen muss, um die Gefahr einer nächsten Krise zu bannen.

Bad Book


14Mai
 

ERFURT. "Eine Alleinregierung der Christdemokraten wird es in Thüringen nach der Wahl nicht mehr geben", ist sich Thomas L. Kemmerich als wirtschaftspolitischer Sprecher der Liberalen sicher. Jedoch: Mit dem Wirtschaftskurs und dem Krisenmanagement des Noch-Ministers Jürgen Reinholz verliert die CDU Stimmen und setzt das Vertrauen der Wähler aufs Spiel.


14Mai
 

Der Verein "Jugend entdeckt Marktwirtschaft" organisiert dieses Jahr zum vierten Mal das "Economic Summer Camp" - eine einwöchige Veranstaltung für Schülerinnen und Schüler zwischen 16 und 18 Jahren aus dem gesamten Bundesgebiet, bei der die Jugendlichen das Thema Wirtschaft hautnah in Vorträgen, Workshops, Betriebsbesichtigungen, Planspielen etc. erleben können.

jem - online


13Mai
 

Öffentliche Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in Erfurt

ERFURT. Bereits in den 60 er Jahren machte sich der Ökonom Milton Friedmann Gedanken darüber, bis heute wird es viel diskutiert: Das Bürgergeld - In seiner Konzeption eine Zusammenfassung aller steuerfinanzierten direkten Sozialleistungen. Doch was verbirgt sich wirklich hinter der Idee? Wie kann die Umsetzung gestaltet werden und was würde diese für die Betroffenen bedeuten?

Thomas L. Kemmerich - Solidarisches Bürgergeld vs Erhöhung der Regelsätze Hartz IV


13Mai
 

Bürgergeld und verbesserte Zuverdienstmöglichkeiten anstatt Regelsatz-Erhöhungen

ERFURT. Jeder kann seinen Job verlieren. Jeder muss in dieser Situation abgesichert sein und für eine Übergangszeit Geld bekommen. Ziel muss es aber auch sein, Arbeitssuchende schnell in neue Jobs zu vermitteln und Zwangspausen vom Arbeitsmarkt für Fort-, Aus- und Weiterbildung zu nutzen. "Ein Großteil der Menschen möchte seinen Lebensunterhalt mit dem selbst verdienten Geld finanzieren und ist nicht gern vom Amt abhängig", ist Thomas L. Kemmerich (FDP Thüringen) überzeugt. Der wirtschaftspolitische Sprecher der Liberalen bemängelt aber auch, dass in den aktuellen Debatten dieses Ziel völlig aus dem Blick gerät.


13Mai
 

ERFURT. Familienfeste, ein spontaner Ausflug, ein Firmenjubiläum oder eine interessante Ausstellung - viele Alternativen können sich am Wahltag ergeben. Daher erinnert der FDP-Kreisverband Erfurt an die Möglichkeit der Briefwahl: Wenn am Montag, den 18. Mai 2009 das Alte Archiv im Rathaus als Briefwahllokal öffnet, werden die Spitzen- und Listenkandidaten der Liberalen um 15 Uhr bereit sein, ihre Stimmen abzugeben.
Frauen dürfen erst seit sechzig Jahren wählen, bis vor zwanzig Jahren waren in Thüringen freie, gleiche und geheime Wahlen im System der DDR nicht möglich. "Umso verantwortungsvoller muss man mit seinem Stimmrecht umgehen", appelliert Thomas L. Kemmerich an die Erfurter, die Einladung via blauer Wahlkarte im heimischen Briefkasten ernst zu nehmen.

Kommunal- und Europawahl: 7. Juni 2009
Landtagswahl: 30. August 2009


12Mai
 

ERFURT. Er trat bereits 1947 der noch jungen Liberal Demokratischen Partei Deutschlands (LDPD, die liberale Vorläuferpartei der heutigen FDP in der damaligen DDR) bei und war seit seinem Umzug nach Erfurt 1961 zwanzig Jahre lang Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Stadt. Im Ressort Handel und Versorgung machte er sich einen so guten Namen, dass ihm der Vaterländische Verdienstorden in Silber verliehen wurde. Den am Weltgeschehen aber auch an Sport und Literatur Interessierten verband ein hohes politisches Engagement mit dem Wiederaufbau der DDR.

Das "Kind armer Leute" studierte in den 50er Jahren Wirtschaftswissenschaften und war anschließend Leiter des Kreditgeschäftes bei der Eisenacher Notenbank. Man schätzte ihn branchenübergreifend als Versorgungsfachmann und offenen Menschen, der er trotz seiner Ämter immer geblieben ist. Noch bis zuletzt richteten ehemalige Mitarbeiter und Freunde dem ehemaligen "Stadtrat" beste Grüße aus.

Einen Tag vor seinem 82. Geburtstag erlag Heinz Schäfer einem Herzstillstand. Ohne Leid und Schmerz ging ein inhaltsreiches, zielstrebiges Leben zu Ende.


08Mai
 

Die Werbekampagne der Erfurter FDP geht auf Tour durch Deutschland:
Das Konterfei von Thomas L. Kemmerich und sein Slogan "Für Erfurt in Stadtrat und Landtag" prangen seit kurzem auch auf einem LKW der Spedition Friedrich & Sohn


08Mai
 
Vertreter der Erfurter FDP
Vertreter der Erfurter FDP

ERFURT. Auch am kommenden Samstag, den 16. Mai ´09, stehen die Liberalen mit einem Infostand ab 10 Uhr neben dem Cafè Faustus auf dem Wenigemarkt allen Interessierten Rede und Antwort zu ausgewählten Themen und insbesondere zum aktuellen Kommunalwahlprogramm "Stadt(t) verwalten frei gestalten".

Zudem wird die Meinungsumfrage zu Erfurt und ausgewählten Schwerpunkten fortgesetzt. Die ersten zehn Kandidaten auf der Liste für den Stadtrat, zugleich die fachlich versierten Mitglieder des Kreisverbandes, welche das Programm zur Kommunalwahl mitgeschrieben und gestaltet haben, geben Auskunft und bieten damit eine Plattform für Diskussionen, Fragen und Gespräche.


05Mai
 

Schnelle und teure Lösungen müssen vermieden werden

ERFURT. Einen Ausschuss zur Untersuchung der Vorgehen bei den Erfurter Stadtwerken fordert der Chef der Erfurter Liberalen, Thomas L. Kemmerich. Ein entsprechendes Gremium muss sich nach den Kommunalwahlen konstituieren um in Kernfragen, die in den vergangenen Tagen für negative Schlagzeilen gesorgt haben, den wirtschaftlichen Sachverstand der FDP einzubringen.

Kemmerich warnt davor, schnelle Lösungen anzustreben, die am Ende mehr kosten als sie tatsächlich bringen.


01Mai
 

Kemmerich: So kann man keine Jobkrise in die Knie zwingen

ERFURT. Für den wirtschaftspolitischen Sprecher der Erfurter Liberalen ist es ein eigenes Geschenk vor dem Wahlkampf, das sich die SPD mit Flankenschutz der Gewerkschaften mit der Verlängerung des Kurzarbeitergeldes bereitet. "An der Opposition und auch an den Ratschlägen der Expertenwelt vorbei, will Arbeitsminister Scholz versuchen, damit die Jobkrise in die Knie zu zwingen", so Thomas L. Kemmerich. "Die Wirkung wird verpuffen"!


01Mai
 

Podiumsdiskussion mit Thomas L. Kemmerich am 1. Mai in Erfurt

ERFURT. "Nein, das denke ich nicht", eröffnete Thomas L. Kemmerich seine Antwort auf die Frage, ob entsprechend dem Thema der DGB-Kundgebung auf dem Erfurter Anger, ein Mindestlohn von 7,50 Euro ein erstrebenswertes Ziel in der momentanen Situation sei. Der wirtschaftspolitische Sprecher der Thüringer Liberalen versuchte mit sachlichen Argumenten zu überzeugen. Doch die außerdem eingeladenen Gäste stellten ihre ganz eigene Rezeptur zur Bekämpfung der Flaute auf dem Arbeitsmarkt vor.

Einen Live-Mitschnitt der Veranstaltung finden Sie bei YouTube:


01Mai
 

Schon heute gibt es dreizehn Hausärzte zu wenig in Thüringens Landeshauptstadt

ERFURT. Die FDP Erfurt fordert vehement die Entschlackung des Vergütungssystems, einen Abbau der Bürokratie und insbesondere die Förderung bei Niederlassung in Bezug auf Praxissuche und Praxisaufbau von Ärzten durch kommunale Unterstützung. "Wir müssen unsere Stadt attraktiv machen für junge Mediziner, um im Wettbewerb mit den westlichen Bundesländern und der Pharmaindustrie bestehen zu können", erklärt dazu Birgit Schuster, bei der Erfurter FDP zuständig für die Bereiche Gesundheit und Soziales.