News - Archiv: Februar 2015

25Feb
Wirtschaftspolitik

Kemmerich: Gutachten als Allzweckwaffe gegen Verantwortung

"Gutachten sind oft Allzweckwaffen, um sich der Verantwortung zu entledigen", so kommentiert der FDP-Kreisverbandvorsitzender und Stadtrat Thomas L. Kemmerich das von der Messe Erfurt GmbH in Auftrag gegebene Gutachten über die Beteiligung der Messe Erfurt GmbH an der Betreibergesellschaft für die Multifunktionsarena.

"Wirtschaftliche Risiken kann man nie ausschließen. Das schafft auch kein Gutachten", kritisiert der Wirtschaftsliberale die entstehende Gutachteritis um die Multifunktionsarena. "Ich stehe ausdrücklich hinter dem Projekt Multifunktionsarena. Aber ich werde gegen die Beteiligung an der Betreibergesellschaft im Stadtrat stimmen", so Kemmerich weiter.


24Feb
Wirtschaftspolitik

Mit ihrem Bildungsfreistellungsgesetz gefährdet die rot-rot-grüne Landesregierung Arbeitsplätze", kritisiert der wirtschaftspolitische Sprecher der Thüringer FDP und Bundesvorsitzende des Liberalen Mittelstandes Thomas L. Kemmerich. Wenn Bildungsurlaub nach dem "Windhundprinzip" an die schnellsten und findigsten Mitarbeiter vergeben werde, sei für die Unternehmen der Spielraum für notwendige fachliche Qualifizierungsmaßnahmen eingeschränkt und der Betriebsfrieden gefährdet.

Mit kultureller Weiterbildung - über deren Definition die Regierungsfraktionen noch nachdenken müssen - sei keinem Unternehmen geholfen. Sie diene nur denen, die an mehr Urlaub interessiert seien, moniert Kemmerich. Auch "gesellschaftspolitische Kurse" seien ein dehnbarer Oberbegriff, der reichlich Spielraum für gewerkschaftliche Interpretationen lasse.


23Feb
 

Der Bundesvorsitzende des Liberalen Mittelstands e.V. und FDP-Stadtrat, Thomas L. Kemmerich, kritisiert den Kontrollwahn der Mindestlohndokumentationspflichten-Verordnung. "Das Ausmaß des bürokratischen Wahnsinns ist erreicht", so Kemmerich und berichtet von einem Beispiel: Ein Tankstellenpächter muss eine hohe Geldstrafe zahlen, weil sich die Mitarbeiter bei der Kassenübergabe um zehn Minuten verspäten. "Wie es eben manchmal so läuft. Die Kollegen unterhalten sich und das System vermerkt die Kassenübergabe erst um 0:10 Uhr statt 0 Uhr. Das kostet den Pächter 2.500 Euro Strafe nach dem Mindestlohngesetz. So ein Quatsch", so Kemmerich.


17Feb
Wirtschaftspolitik

Thomas L. Kemmerich, Bundesvorsitzender des Liberalen Mittelstands und FDP-Stadtrat, fordert eine neue Gründerkultur in Deutschland. "In den USA gehen Menschen zur Existenzgründung in die Garage. In Deutschland pilgern Gründer aufs Amt und erhalten obendrein noch eine Ausfüllhilfe über drei Seiten für den Bürokratiewust zur Gründung einer Körperschaft. Während die Pioniere andernorts an Ideen basteln, werden hierzulande Formulare ausgefüllt", kritisiert Kemmerich den Bürokratiewahnsinn bei der Unternehmensgründung.
Kemmerich ist selbst Unternehmer und hat erst kürzlich eine GmbH gegründet: "Nicht Verhindern, Bremsen und Demotivieren, sondern Ermöglichen, Gestalten und Menschen motivieren - das sollte der Anspruch einer neuen Gründungskultur sein. Die Unternehmer müssen von einem zu großen administrativen Aufwand entlastet werden, statt im Akkord Formulare und Fragebögen auszufüllen", so der Wirtschaftsexperte weiter.


11Feb
 
Politischer Aschermittwoch
Politischer Aschermittwoch

Der Landesverband der FDP Thüringen und der Kreisverband der FDP Erfurt laden in bewährter Tradition ein zum gemeinsamen Politischen Aschermittwoch am 18. Februar 2015 um 19 Uhr im DASDIE Live.

Seien Sie uns herzlich willkommen!