Staatsverschuldung Thüringen
Foto: Scheidel
Foto: Scheidel

Junge Liberale und FDP machen auf die Finanzprobleme für die nächsten Generationen aufmerksam

Erfurt. (ger) Kisten voller Geld mitten auf dem Erfurter Anger? Nein, das, was sich da drei bis vier Meter in die Höhe stapelt, ist der Schuldenberg. Die mit Geldscheinen bedruckten Kisten vor dem Kaufhaus symbolisieren mehr als 16 Milliarden Euro Schulden des Freistaats. Das Wetter passt zu der Demo: Melanie Straub (17) und Dennis König (15) von den Jungen Liberalen in Thüringen sitzen auf dem Schuldenberg, während dunkle Gewitterwolken über dem Freistaat aufzogen. Die Liberalen sind mit der gesamten Ausgabensituation im Bundesland nicht zufrieden.
"Thüringen hat eine Pro-Kopf-Verschuldung von über 7000 Euro pro Einwohner, unsere schwarz-rote Landesregierung hat trotzdem ungerührt die Staatsverschuldung um weitere 820 Millionen Euro erhöht," sagt der FDP- Landtagsabgeordnete Thomas L. Kemmerich, der auch Kreisvorsitzender seiner Partei in Erfurt ist. Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) und ihr Vize Christoph Matschie (SPD) haben nach Kemmerichs Einschätzung "damit ihre Verantwortung für künftige Generationen völlig ausgeblendet".

23.07.2010 Thüringische Landeszeitung