Einträge 39 - 20 von insgesamt 319

  • Klaus , 20.10.2005

    Einladung zur Teilnahme am Anti-Mobbing-Tag am 2.Dezember 2005 in Bremen.

    Am 2. Dezember 2005 soll vor dem Gebäude der der Akademie für Arbeit und Politik der Universität Bremen, Parkallee 39, 28209 Bremen, in einer BAM Aktion der Anti-Mobbing-Tag 2005 begangen werden als Bremer Aktion für Kinder (BAKI).

    Die Bremer Aktion zum Anti-Mobbing-Tag soll um 17.50 beginnen.

    Es sind Teilnehmer aus Wirtschaft, Politik und Kirche, sowie natürlich alle Betroffenen und Interessierte Bürger recht herzlich eingeladen.

    Bitte beachten Sie die Informationen auf der Homepage:

    http://www.bam.baki.de.ms

    Bundesarbeitsgemeinschaft gegen Mobbing (BAM) Bremen

    E. K.H. Kalkus

  • Detlef Chrzonsz , 20.10.2005


    Ausgestrahlt!

    Lobbyisten preisen der Fachwelt zum Trotz die vorgeblichen Vorteile der Atomenergie bei Ausblendung der gigantischen volkswirtschaftlichen Kosten. Die behaupteten Vorteile der Atommeiler für unser Land sind dreist, denn bei der betreiberfreundlichen "Berechnung" von Atomstrom fehlt ein entscheidender Kostenblock. Manche Befürworter der Nuklearindustrie haben so viel Schaum vorm Mund, daß sie die volkswirtschaftlich sensationellste Feststellung der Regierung von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl (CDU) ignorieren. Die Regierung von Dr. Kohl verkündete 1998 im deutschen Bundestag, daß bei Berücksichtigung aller Folgekosten die Kosten für die deutsche Volkswirtschaft pro Kilowattstunde Atomstrom reell bis zu 4, - DM betragen. Dies ergab sich aus einer Studie der renommierten Baseler PROGNOS AG für das damalige Bundeswirtschaftsministerium (BMWi).

    Joschka - ein Mogler?
    Kassierte Bündnis `90 / DIE GRÜNEN seit den Gründungstagen der Partei von Atomkraftgegnern nicht unablässig Geld und Stimmen? Vergaßen sie unter Joschka Fischer nach der gemeinsamen Machtübernahme mit der vormals sozialdemokratischen "Schröder-Partei-Deutschlands" (SPD) im Bund gar in Rekordzeit ihre wichtigsten Gründungsgrundsätze? War der im sogenannten "Atomkonsens" mit der Atomwirtschaft garantierte Weiterbetrieb für Atomkraftwerke nichts als dreister Verrat an Wählerinnen und Wählern? Ist der von Bündnis `90 / DIE GRÜNEN propagierte Atom"ausstieg" bloß eine abgebrühte Mogelpackung?
    Ließen sie statt dessen zu, daß unter ihrer Verantwortung zu Lasten der Allgemeinheit für jede produzierte Kilowattstunde Atomstrom reell bis zu 2 EURO an unberücksichtigten Risiken und Folgekosten gegenüberstanden, die vollständig zu Lasten der Allgemeinheit gingen?

    GRÜNE Atomlobby?
    Bleibt so rot-grüne Regierungsrealität, daß -unter Nichtberücksichtigung von jüngst durch eine Geheimstudie der Gesellschaft für Reaktorsicherheit (GRS) bestätigten Terrorgefahren- die Kilowattstunde Atomstrom um 2000% teurer als Windenergie und die Mehrzahl aller deutschen Atombetriebe extrem unterversichert ist? Die bisherigen Deckungssummen für die Haftpflichtversicherung von atomaren Anlagen sind durch die vom Gesetzgeber verfügte Obergrenze völlig unzureichend und liegen weit unter den erforderlichen Versicherungsprämien. Damit erledigen sich durch das täglich drohende Risiko des Totalschadens der deutschen Volkswirtschaft die Notwendigkeiten für Atomkraftwerke eigentlich von selbst. Zwischen Gefährdungspotential und tatsächlichem Versicherungsschutz bestehen himmelschreiende Mißverhältnisse.

    Dilettantenstadl
    Derzeit deckt der Versicherungsumfang nur 0,01 % der möglichen Schadenssumme von über 5 Billionen EURO ab. So kommt es, daß an nuklearen Standorten die Autos der Belegschaft draußen auf dem Parkplatz besser versichert sind, als die gesamte atomare Anlage! Ergo schlagen bei sauberer volkswirtschaftlicher Kalkulation regenerative Energieträger die verstaubte Atomenergie haushoch!
    Als in Deutschland tätiger Unternehmensberater konstatiere ich: Die Nuklearkonzerne selbst würden Ihre Atomkraftwerke sofort vom Netz nehmen, wenn sie nur für jeden ihrer Atommeiler eine Vollkaskoversicherung mit unbegrenzter Deckung vorlegen müßten. Weil der Bundesumweltminister binnen 7 Jahren die sicherheitspolitisch unabdingbare Stillegung aller Atomkraftwerke NICHT zuwege brachte, gilt Jürgen Trittin unter meinen volkswirtschaftlich versierten Kolleginnen und Kollegen mitunter als ungekrönter "Chefmurxer im Berliner Dilettantenstadl".

    Detlef Chrzonsz, Bundesvorsitzender CHRISTLICHE DEMOKRATEN GEGEN ATOMKRAFT (CDAK), CDU/CSU - Mitglieder für die Überwindung der Kernenergie
    CDAK-Bundesgeschäftsstelle
    Postfach 421713
    D - 55072 Mainz



  • Elisabteh , 20.09.2005

    @ Michael. Noch sind die Koalitionsgespräche nicht vorbei. Und ich glaube, dass die FDP doch noch zu einer Ampel bereit ist. Dann ist diese Partei jedoch für mich gestorben. Wobei ich CDU/FDP/GRÜNE super finden würde. War schon vor der Wahl meine Wunschkoalition, da sich ja bereits vorher abzeichnete, dass schwarz/gelb keine Mehrheit bekommt.

    Kommentar von Thies (20.09.2005)

    Kleine Bitte des Webmasters:

    Für Diskussionen bitte NICHT das Gästebuch, sondern das Forum nutzen!!!

    Danke

  • Michael , 20.09.2005, aus Thüringen

    Ich hab auch die FDP gewählt. Hatte früher immer CDU gewählt. Und ich breue das nicht. Ich halte nichts von Frau Merkel, da sie eine Partei führt die sich mit sich selber beschäftigt. Fürs Volk ist da wenig Zeit übrig. Und der Rest ihrer Crew täte gut daran sich zu informieren wie das Leben des "normalen einfachen" Bürgers aussieht.
    Aber am meisten beeindruckt mich die FDP, dass sie den Mut hat in die Oposition zu gehen und einer Ampelkoalition eine Absage erteilt. Da die meisten Politiker an der Macht kleben um jeden Preis, beeindruck mich die FDP dass sie ihr Programm treu bleibt.

  • Elisabteh , 19.09.2005

    Ich bin sehr enttäuscht über das Wahlergebnis und bereue auch leider, dass ich der F.D.P. meine Zweitstimme gegeben hab'. Die CDU hätte die Zweitstimme eher benötigt. Allerdings sollte sich die F.D.P. im Klaren sein, dass über 40 %* der Zweitstimmen der F.D.P. lediglich Leihstimmen von CDU Wählern waren - leider.

    *Quelle: n-tv.de / forsa

  • Zukünftige Generation , 14.09.2005

    Bin mir unsicher was ich wählen soll und das nur weil ich nicht verstehen kann wie die FDP eine Mehrwertsteuererhöhung und Studiengebühren im Falle eines Wahlsieges der CDU/FDP mittragen kann obwohl sie dies selbst in ihrem Wahlprogramm ablehnt und wir als julis echt versucht haben der FDP ein Nein zu Studiengebühren ab zu ringen!!!!!!!
    Vieleicht kanns mir jemand erklären - sonst wähl ich protest (und damit ist auch keinem geholfen) schilder004.gif

  • asdf , 08.09.2005

    kann mir bitte wer verraten, wo ich nen dokument finde auf dem beschrieben ist, was die fdp vor hat und wie und eventuell ne auflistung mit vergleichen zu anderen parteien?

    ach ja und möglichst informativ nicht wie das wahlprogramm smile.gif das ist mir viel zu viel "bla-bla" sorry für die formulierung :-)

  • liese müller , 06.09.2005, aus jena

    die fdp strebt offensichtlich den feudalismus wieder an, anders kann man es nicht ausdrücken. ich kann alle normalen menschen nur vor dieser partei und ihren bauernfängerparolen warnen. wer als nicht-besserverdiener (wobei sehr die frage ist, ob diese es wirklich besser verdient haben) fdp wählt, nur der wählt seinen metzger selber. wenn man sich die fdp-klientel (der noch immer nicht enteignete hochadel wie pinkelprinz august &co.)so ansieht, spätestens dann wird einem klar, was die wirklich wollen.

    Kommentar von Thies (06.09.2005)

    Einerseits ist es immer sehr "mutig" ohne Angabe einer eMail-Adresse hier zu posten, andererseits sollten Sie unser Wahlprogramm lesen. Dann wüssten Sie, wie falsch Ihre Aussagen sind.

  • Josy , 02.09.2005, aus NDH

    Was is denn das für ne Scheißseite?!
    Total unübersichtlich! Wir sollen in der Schule was über die Ziele der FDP rausfinden, aber hier findet man ja gar nix!! Na ja, müsste ich diese Scheiß-HA nicht machen, wär ich jetz bestimmt nich hier!!!! zunge.gif

    Kommentar von Thies (02.09.2005)

    Eine "normale" Umgangssprache wird bei Ihnen an der Schule leider wohl nicht mehr gelehrt. Schade. Wenn Sie Ihre Fragen nicht so beantwortet bekommen, wie sie das wünschen, dann wenden Sie sich doch an unsere Landesgeschäftsstelle oder besuchen unsere Wahlkampfseite http://wahlkampf.fdp.de/
    Wir helfen gern und beantworten natürlich auch konkrete Anfragen.

  • markus , 02.09.2005, aus lev

    Weg mit den FDP-Volksverrätern - und natürlich auch dem ganzen anderen Parlamentsschmeiß !

    Deutsche, wehrt euch !

    Kommentar von Thies (02.09.2005)

    Sehr konstruktiver Beitrag, wirklich, zeugt von hoher Intelligenz!

  • Chris , 02.09.2005

    Ich habe gerade die FDP gewählt (per Briefwahl) und hoffe, dass die FDP im neuen Bundestag sehr stark wird. Viele Grüße.

    PS: Hat Patrick Kurth eine eigene Website?

    Kommentar von Thies (02.09.2005)

    Ja, hat er: www.patrick-kurth.de

  • a , 26.08.2005

    Och Mensch. Is meine Umleitung wieder rausgenommen worden ? *g*')

    Kommentar von Thies (26.08.2005)

    Natürlich!

  • hummel , 24.08.2005, aus chemnitz

    Die Seite, die jeder Deutsche kennen muss !

    Für Deutschland und Thüringen !

    Kommentar von Thies (24.08.2005)

    Der Link wurde gelöscht, Werbung für rechte Schwachköpfe braucht niemand!

  • StarkeFDP , 08.08.2005

    Besuchen Sie doch mal die neue FDP-Homepage: www.StarkeFDP.de!

  • Mirko , 28.07.2005, aus Jena

    Hallo Andreas,

    ich habe gehört du betreust auch die Webseite des FDP Kreisverbandes in Jena.

    Der Link zu den Jungen Liberale - KV Jena (jena.julia.org) ist dort nicht mehr aktuell.

    Wir sind jetzt zu finden unter:

    http://www.julis-jena.de

    Würde mich freuen wenn du das auf der FDP Seite kurz anpassen könntest.

    Eventuell können wir uns bei Gelegenheit auch mal über ein Konzept für die gesamte Seite unterhalten.

    Meine Emailadresse ist mk@inetscout.de - auch für Rückfragen ;)

    Freundliche Grüße
    Mirko

  • Klaus-Dieter May , 23.07.2005, aus Berlin

    Meine Frage "werden Sie Mobbing in Ihrem Wahlkampf als Thema aufnehmen und was werden Sie gegen Mobbing unternehmen?”

    Sie sollten es Wissen, die bisherigen Regelungen scheinen NICHT ausreichend zu sein! Nennen Sie mir Urteile wo und wann Mobbingopfer in den letzten Jahren vor den Arbeitsgerichten gehör gefunden haben( aber bitte jetzt kein Verweis auf das Urteil von Dr.Wickler). Mobbingklagen werden überwiegend abgewiesen..., soweit ich informiert bin. Mobbingopfer verlieren stehts ihren Arbeitsplatz - mir ist es da nicht anderes ergangen!

    MfG

    Klaus-Dieter May / 21.07.2005

    Bundesarbeitgemeinschaft gegen Mobbing (BAM)

    www.bam.mobbing-web.de

  • Matthias Spengler , 08.07.2005

    Schön, dass die FDP wieder zu ihrem Kernthema zurückkommt: der Spaßpartei. Anders kann ich mir die Vergabe eines Listenplatzes für die Bundestagswahl an Michael Gruner aus Jena nicht erklären.
    Also, Hals- und Beinbruch mit dem "Spitzen"-Kandidaten! respekt.gif

    Kommentar von Thies (09.07.2005)

    Wenn Sie uns sagen könnten, wer Michael Gruner ist, dann wäre das sicherlich hilfreich, denn auf der heute gewählten Liste der FDP-Kandidaten zur Bundestagswahl 2005 befindet sich kein Michael Gruner.

    Der Webmaster

  • Hans Wurscht , 20.06.2005

    Hallo Herr Wiesel,

    Ich weiss zwar nicht in welcher Beziehung Sie zu Herr Wenzky stehen, aber denken Sie nicht das ihr Äußerungen etwas übertrieben sind:
    Denn ich weiss nicht was Herr Wenzky schon aktieves für die Jugend getan hat Und erlich gesagt glaube ich nicht an ihn. Aber wir werden ja sehen was er in der Zukunft noch vollbringen wird!

    mit freundlichen Grüssen
    Hans Wurscht
    (Gemeinde Offenhausenbach)

  • Wiesel , 16.06.2005

    Also, mich hat vorallem sehr beeindruckt, das auch viele junge leute initiative zeigen, wie der Herr Sebastian Wenzky.

    Ich werde auf jeden Fall seine Laufbahn weiter verfolgen, da ich überzeugt bin, das dieser junge Mann durchaus großes für Deutschland und vorallem für die deutsche Jugend tun kann.

    Herr Wenzky, wir glauben an Sie, Ihre Partei und Ihre Überzeugungen und wir/ich hoffe, dass diese Meinung viel Zuspruch auch in den eigenen Reihen findet.

    Von meiner Seite aus wünsche ich ihnen für Ihre weitere Laufbahn alles gute.


    Mit freundlichen Grüßen

    Wiesel Bottig
    (Gemeinde Offenhausenbach)

  • P.Liebe , 13.03.2005

    Der letzte Parteitag in Pfiffelbach war meiner Meinung nach sehr konstruktiv und interessant.
    Kritik nur an der Organisation, da auf Grund der Menge an Anträgen eine Zeitbegrenzung bis 16.30 Uhr ziemlich knapp bemessen war.
    P.S.: Die Seite ist sehr informativ, muß aber in einigen Bereichen aktualisiert werden, z.B. Mitglieder des Landesparteirates.


Neuer Gästebucheintrag

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus, wenn Sie einen neuen Eintrag im Gästebuch vornehmen wollen:

Sicherheitscode
* Pflichtfelder


Ihre Daten werden von uns nur zu dem vereinbarten Zweck verarbeitet. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie bitte mehr in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.