Der FDP-Kreisvorstand wird der am 25. Februar 2006 stattfindenden Kreismitgliederversammlung vorschlagen, Herrn Klaus-Dieter Marten als gemeinsamen Kandidaten der FDP, CDU und BI zu nominieren.
Dies ist das Ergebnis der am Montagabend stattgefunden FDP-Kreisvorstandssitzung. Das Votum für Klaus-Dieter Marten fiel einstimmig.
"Herr Marten zeichnet sich durch sehr guten Sachverstand aus. Er ist ein Profi auf dem Gebiet der öffentlichen Verwaltung. Man merkt ihm an, daß er sehr strukturiert und klar zu Werke geht. Das hebt ihn wohltuend von der jetzigen Amtsinhaberin ab" sagte der FDP-Kreisvorsitzende Volker Weber.
Gemeinsam mit den beiden anderen Parteien will sich die FDP vor allem die Themen "Anbindung an das Autobahnnetz und damit Verbesserung der Infrastruktur im Landkreis, Verbesserung der wirtschaftlichen Grundlage und den Erhalt des bestehenden Schulnetzes" in den Mittelpunkt des anstehenden Wahlkampfes rücken. Seit 2000 ist gerade bei diesen Themen kein Vorankommen festzustellen.

Das Ziel ist klar formuliert: Ablösung der Landrätin am 07. Mai 2006 durch
Klaus-Dieter Marten.


Zur Pressemitteilung