Der Vorschlag der Bundesregierung die Nullrunden der Rentner zu beenden, ist an sich zu begrüßen. Doch darf dies nicht wieder zu Lasten künftiger Generationen gehen.

"Wieder wird in unzulässiger Weise in das Rentensystem eingegriffen, und zwar so, dass nicht das System reformiert wird, sondern nur billiger Wahlkampf betrieben wird", sagte der FDP-Kreisvorsitzende Volker Weber. Die Ankündigung der Bundesregierung stellt nicht anderes dar, als einen Griff in die Kasse und eine Auszahlung von Geldern, die nachfolgenden Generationen auch zustehen.

Es ist eine alte Weisheit, dass der Euro nur einmal ausgegeben werden kann. Deshalb schlägt die FDP jetzt die grundlegende Reform des Rentensystems vor. Es ist keine Zeit mehr zu verlieren, wenn die Politik die Glaubwürdigkeit des Systems erhalten will.