Am 20.09.2011 konnte der FDP-Kreisverband WAK zum 2. Liberalen Salon wieder zahlreiche Gäste begrüßen. Thema der mehr als zweieinhalbstündigen Diskussion war diesmal die Gesundheitspolitik.

"Gerade der ländliche Raum steht vor enormen Herausforderungen, will man dort die Versorgungsdichte und -qualität ärztlicher Leistung erhalten", umriß der Kreisvorsitzende Fred Leise den Grund der Themenwahl. "Umso mehr freuen wir uns den interessierten Gästen und Parteifreunden ein hochkarätiges Podium präsentieren zu können", so Leise weiter.


Mit Marian Koppe MdL, gesundheitspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag, Roul Rommeiß, stellv. Hauptgeschäftsführer der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Thüringen und Marko Enke, Geschäftsführer der IKK Classic Westthüringen, konnte der FDP Kreisverband Wartburgkreis, Vertreter der entscheidenden Akteure im Gesundheitssystem als Diskutanten gewinnen. Hauptthemen waren neben der Problematik Ärztemangel im ländlichen Raum, vor allem die aktuellen Initiativen des Bundesministeriums der Gesundheit (BMG), wie dem GKV-Finanzierungsgesetz oder dem Entwurf zum Versorgungsstrukturgesetz. "Gerade das Versorgungsstrukturgesetz bietet den Ländern Möglichkeiten dem akuter werdenden Ärtztemangel zu begegnen", so Marian Koppe, MdL.

"Es war wichtig, eine Einschätzung der Initiativen aus berufenem Munde zu erfahren. Gerade wenn das Fazit solch unterschiedlicher Akteure zum Wirken des FDP-geführten BMG positiv ist.", so Robert-Martin Montag, Moderator der Veranstaltung. "Besonders freut mich, dass nicht nur FDP-Mitglieder den Weg nach Bad Liebenstein gefunden haben und wir durchaus bis in die Nacht hätten diskutieren können. Von Politikverdrossenheit war heute Abend jedenfalls nichts zu spüren.", so Fred Leise abschließend.

Ein herzlicher Dank gilt Parteifreund Thomas Becker, der uns das wunderschöne "Palais Weimar" als Tagungsort zur Verfügung gestellt hat.