News - Archiv: Mai 2007

14Mai
 
Kay Rösler
Kay Rösler

Am 11.und 12.Mai nahm Kay Rösler vom FDP-Kreisverband Saalfeld-Rudolstadt als Vertreter der FDP Thüringen an der Sitzung der FDP-Sportkommission in Dreseden teil. Schwerpunkte waren u.a. der aktuelle Stand der Sportwetten-Thematik nach dem Placanica-Urteil. Hierbei wurde der Standpunkt der FDP Thüringen, die sich für eine Liberalisierung des Sportwettenmarktes einsetzt, sehr positiv aufgenommen. Ein weiterer wichtiger Punkt der Besprechung war die kommende Schacholympiade 2008 in Dresden. An dieser Olympiade werden 1500 Aktive aus 140 Ländern teilnehmen. Zum Tagesordnungspunkt Bericht aus den Landesverbänden konnte Kay Rösler über die Einführung des Ehrenamtspreises Sport, Kultur, Soziales durch den FDP Kreisverband Saalfeld-Rudolstadt berichten. Zum Abschluss der Tagung wurde noch die sich im Bau befindliche neue Eissporthalle besichtigt.


10Mai
 
Freundschaftstreffen in Königswinter am Rhein
Freundschaftstreffen in Königswinter am Rhein

Die Königswinterer Liberalen empfangen ihre Parteifreunde aus dem thüringischen Königsee. "Die Nebelkrähen" unterhalten mit dem Theaterstück aus der Feder der FDP-Ortsvorsitzenden Vera Maurer
Mit Wahlhilfe fing alles an. Damals, kurz nach der Wende, war man noch per "Sie", doch das "Du" kam ebenso schnell wie die Plakate aus Königswinter. Die hatte die FDP-Fraktion aus dem thüringischen Königsee von ihren Königswinterer Parteifreunden als praktische Wahlhilfe erhalten.
Das war vor 17 Jahren, doch die deutsch-deutsche Freundschaft zwischen den beiden Ortsverbänden dauert immer noch an. Als Mann, der seit der ersten Stunde dabei ist, gab Frank Riedel einen launigen Überblick über die Geschichte der Parteifreundschaft, die wirklich eine ist: "Seitdem sind wir nicht mehr zu trennen", so Riedel. So waren auch die Mitglieder der Liberalen Senioren aus Königswinter zahlreich erschienen, um die zwölfköpfige Delegation aus Königsee auf der Margarethenhöhe zu empfangen. FDP-Ortsvorsitzende Vera Maurer fasste sich kurz und begrüßte die Gäste im Hinblick auf das dichtgedrängte Programm des Abends mit wenigen Worten: "Ich freue mich, dass Ihr da seid." Auch Bürgermeister Peter Wirtz(CDU) war erschienen, um die Grüße der Stadt zu übermitteln und den Besuchern Geschenke zu überreichen: Krawatten für die Herren und Halstücher für die Damen - natürlich mit Königswinterer Wappen. Als Vorsitzender der Ortsgruppe Königsee bedankte sich Marian Koppe für den herzlichen Empfang und revanchierte sich mit einem großen Korb, der randvoll mit Thüringer Wurstspezialitäten und Sekt aus Sachsen-Anhalt gefüllt war. Nach einem gemütlichen Essen klang der Abend mit dem Theaterstück "Der 70. Geburtstag" aus, das die Theatergruppe "Die Nebelkrähen" aufführte. Das Stück aus der Feder von Ortsvereinschefin Vera Maurer, das zuletzt im Dezember aufgeführt worden war, bot mit einer pointenreichen Geschichte um ein Jubiläum, die Generation 70plus und etliche andere Verwicklungen Anlass für zahlreiche Lacher, denn man hatte auch einige Anspielungen auf den Besuch aus Königsee eingebaut. Das weitere Programm umfasste neben einer Besichtigung des Sea Life Centers und dem Besuch von Rhein in Flammen auch einen Spaziergang zur Sammlerscheune von Karl-Heinz Blum in Gratzfeld.


04Mai
 

Im siebten Jahr ihrer Teilnahme war die FDP Saalfeld-Rudolstadt in diesem Jahr einer der Veranstalter zum Tag der Arbeit. Bei strahlendem Sonnenschein waren sehr viele Besucher der Einladung gefolgt und verwandelten den Saalfelder Schlosspark in ein kleines Volksfest.

Im Gegensatz zu den Gewerkschaften, der SPD und PDS mit ihren Forderungen nach Mindestlöhnen stellten die Mitglieder der Kreis-FDP, Volker Weber, Eckhard Linke und Marian Koppe das Liberale Bürgergeld vor. In vielen Gesprächen zeigten die Liberalen den Menschen auf, dass ein gesetzlicher Mindestlohn weder zusätzliche Arbeitsplätze schafft, noch das eigentliche Problem auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland löst.

Bei Kaffee und Kuchen waren rege Diskussionen am FDP-Stand zu beobachten. Auch an die kleinsten Besucher hatte man gedacht und ein Zielschießen mit einer Spielzeugarmbrust nach Vorbild von Wilhelm Tell organisiert.


02Mai
 
Mayk Hertel
Mayk Hertel

Die Liberalen der Kreisstadt trafen sich Ende April zu einer Mitgliederversammlung in der Gaststätte "Zum Pappenheimer". Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Neuwahl des Vorstandes für die nächsten zwei Jahre.
Der Vorsitzenden Mayk Hertel dankte in seinem Bericht den Mitgliedern der Saalfelder FDP für die aktive Arbeit der vergangenen zwei Jahre. Ausdrücklich wurde das engagierte und konstruktive Wirken der amtierenden Stadträte Joachim Heinecke und Dieter Büchner hervorgehoben.
Im Verlaufe der Veranstaltung wurden aber auch aktuelle Themen der Kreisstadt diskutiert. Beim Thema "Theater Rudolstadt" sollte die finanzielle Machbarkeit an erster Stelle stehen, für den Bau der Weststrasse sprachen die Mitglieder eine Empfehlung an die Stadträte aus und auch das immer noch ungelöste Problem der innerstädtischen Parkmöglichkeiten wurde eingehend besprochen.
Im Ergebnis der Wahl wurde der Vorsitzende Mayk Hertel ebenso in seinem Amt bestätigt wie sein Stellvertreter Eckhard Linke, Schatzmeister Andreas Mächt und Beisitzer Joachim Heinecke.
Neu in den Vorstand gewählt wurden die Apothekerin Elsa von Hirschhausen, der Saalfelder Ordnungsamtsleiter Hartmut Thomas, Rechtsanwalt Frank Jaquemoth sowie Fleischermeister Dieter Büchner.