Steigerung der Lebensqualität für viele Leute
Saalfeld (OTZ). Die FDP-Ortsgruppe Saalfeld steht weiter zum Stadtratsbeschluss vom vergangenen Dezember. Die 900 Meter lange Weststraße werde für viele Menschen eine Steigerung der Lebensqualität bringen, heißt es in einer Pressemitteilung des Vorstandes.
In ihrer letzten Sitzung besprachen die Saalfelder Liberalen unter anderem das Für und Wider der Weststraße. Insbesondere sei die Umweltverträglichkeit und die Mehrbelastung für die betroffenen Bürger unter die Lupe genommen worden, heißt es. Nach der Diskussion und unter Zuhilfenahme einer topografischen Karte, die den Trassenverlauf aufzeigt, sei man sich einig gewesen.
Der Abstand zwischen den betroffenen Wohnhäusern und der Weststraße sei ausreichend, somit genügend Platz, um Lärmschutzmaßnahmen durchführen zu können. Das Siechenbachtal selbst werde mit einer Brücke überspannt, die auf die Umwelt des Tales keine negativen Auswirkungen haben dürfte. Den betroffenen Kleingärtnern, die durch die Baumaßnahme ihren Garten verlieren werden, könnte im Bereich des alten Klärwerkes ein neuer zugewiesen werden.
Die Entlastung durch Abgase der im Stau stehenden Autos werde für viele Bürger im Raum Meininger Hof, Pfortenstraße, Melanchtonstraße. Friedensstraße usw. enorm sein.
Alle anwesenden Mitglieder der Saalfelder Liberalen seien sich zum Schluss der Sitzung einig gewesen, dass die Weststraße zum Wohle aller gebaut werden muss, heißt es abschließend. Die FDP-Ortsgruppe ruft deshalb die Bürger auf, am kommenden Sonntag zur Wahl zu gehen.

25.10.2007 OTZ - Ostthüringer Zeitung