Fußball: Nachwuchs kickt in vier Altersklassen in Königsee - Organisatoren ernten viel Lob
Von Gerd Wagner Königsee. Viel Lob erntete das Organisationsteam des Königseer Erich-Schoner-Gedächtnisturniers. Auch zur vierten Auflage konnten Ralf Reise und die vielen fleißigen Helfer, Eltern, Schiedsrichter etc. einen reibungslosen Ablauf dieser zweitägigen Fußballturniere garantieren. Auch das Engagement der Königseer FDP-Ortsgruppe um ihren Vorsitzenden Marian Koppe tat dazu ein Übriges.

Die sportlich und leidenschaftlich ansprechenden Turniere der C-, D-, E- und F-Junioren wurden neben den Gastgeber-Teams von weiteren 25 Vereinen aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, dem Ilmkreis, den Landkreisen Sonneberg, Weimaer Land und Saale-Orla-Kreis sowie der Stadt Erfurt geprägt. Dabei gelang es den Steppkes des Borntaler SV Erfurt 93 (E-Junioren), den Turniersieg aus dem Vorjahr zu verteidigen. Mit ihnen auf dem Treppchen waren der SV 1880 Unterpörlitz und der TSV Bad Blankenburg. In den anderen drei Altersklassen, wo es an Überraschungen auch nicht mangelte, setzten sich der FSV Großbreitenbach (C-Junioren), die SG Gahma/Ebersdorf (D-Junioren) und der Borntaler SV Erfurt 93 (F-Junioren) durch. Zweite beziehungsweise Dritte wurden JSG Arnstadt und der FSV Blau-Weiß Stadtilm (C-Junioren), der TSV Bad Blankenburg und der FSV Großbreitenbach (D-Junioren) sowie SV Thuringia Königsee (bestes Gastgeber-Team) und der Uhlstädter SV (F-Junioren).

Schoners Name war über Jahrzehnte verbunden mit dem Nachwuchs-Fußball in der Rinnestadt bei der BSG Motor beziehungsweise dem jetzigen SV Thuringia. Er brachte so manches Talent heraus, das es zu DDR-Junioren-Länderspieleinsätzen (Detlef Nitschke) oder zum DDR-Liga-Stammspieler (Detlef Voigt) brachte. Der Jüngste in der Königseer "Riege" ist nun Robin Krauße (C-Junioren), der seine Fußball-Laufbahn in Jena beim FC Carl Zeiss fortsetzt.

12.02.2008 OTZ - Ostthüringer Zeitung