Erfurt. (ddp/tlz) Die FDP-Fraktion im Landtag warnt vor einer mangelhaften ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum in Thüringen.
Die Situation "gebe unverändert Anlass zur Sorge", sagte der gesundheitspolitische Sprecher der Fraktion, Marian Koppe. Die Ankündigung von Gesundheitsministerin Heike Taubert (SPD), zehn Stipendien für die Bindung von jungen Ärzten an den Freistaat auszuloben, sei angesichts der Lücke von derzeit 111 fehlenden Hausärzten "ein Tropfen auf den heißen Stein".

10.01.2010 TLZ - Thüringische Landeszeitung