Das MDR-Radioprogramm Jump befindet sich zurzeit auf Europatour durch Mitteldeutschland. In Thüringen macht es an 15 Schulen Station; Sitzendorf war am Dienstag die erste. "Eine feine Sache für unsere Dorfschule" sei das, meint Schulleiterin Angelika Wilfer.

Sitzendorf. Michelle (14) findet den Workshop mit der Band Yeoman super. Mein Freund macht auch solche Musik, sagt sie. Ohne Instrumente, nur mit Stimme und Mikro intoniert, erklingt gerade der Opus-Hit Live is life. Die Mädchen und Jungen aus der Sitzendorfer Regelschule Georg Heinrich Macheleid staunen, was mit ein paar technischen Kniffs so alles gelingt. Für Eric (13) hingegen ist das Streetsoccer-Turnier das Beste an diesem Projekttag. Mit meiner Mannschaft habe ich alle Spiele gewonnen, berichtet er stolz.

In Thüringen macht das MDR-Radioprogramm Jump an 15 Schulen Station; Sitzendorf war am Dienstag die erste. Eine feine Sache für unsere Dorfschule sei das, meint Schulleiterin Angelika Wilfer. Alle sechs Klassen sind eingebunden in das Programm, das die Schüler mit dem neuen Europa und dem europäischen Gedanken auf unterschiedliche Weise vertraut macht, wie Programmchef Michael Schiewack beschreibt.

Dazu gehören Erläuterungen von Bianca Gerlach und Marian Koppe. Die junge Frau von der IHK Gera ist Mobilitätscoach der Initiative Berufsbildung ohne Grenzen. Sie informiert die Neunt- und Zehntklässler über Möglichkeiten und Anforderungen bezüglich Praktika und Ausbildung in Europa. Der FDP-Landtagsabgeordnete aus Königsee spricht vor den unteren Klassen über Aufgaben und Ziele der Europäischen Gemeinschaft und freut sich über die Aufgeschlossenheit der Kinder. Der Info-Bus der Europäischen Kommission ist mit vor Ort. Große Resonanz findet ein Europa-Quiz. Und die Radiomacher um DJ Rico, dem das Gastspiel an der kleinen Schule viel Spaß bereitet, stellen die neuesten Musiktrends aus Europa vor, erfüllen aber auch so manchen Wunsch ihrer jungen Hörer. Alles zusammen bildet eine willkommene Abwechslung im Schulalltag.

Von der Aussicht, mit ein bisschen Glück sogar eine Klassenfahrt quer durch Europa zu gewinnen, sind die Kinder aus der Fünften ganz begeistert. Mit ihrem Geografielehrer Hardy Biehl wollen sie in den kommenden Tagen konkrete Pläne schmieden und sich bei Jump bewerben.

Für Schulleiterin Wilfer und ihr Team bedeutet der gelungene Projekttag Ansporn, künftig mehr Schulveranstaltungen mit allen Mädchen und Jungen zu organisieren, mit denen das Wir-Gefühl an unserer Schule weiter entwickelt wird. Auf die nächste, den Schulwandertag am 10. Mai nach Leipzig, müssen die Sitzendorfer gar nicht mehr lange warten.



21.04.2010 OTZ - Ostthüringer Zeitung