GOTHA. Ein Drittel der europäischen Kinder und Jugendlichen erleidet einen Zahnunfall. Ein ausgeschlagener Zahn kann wieder implantiert werden, wenn er im richtigen Nährmedium aufbewahrt wird.
Für die Anschaffung von Zahnrettungsboxen hat sich die FDP-Fraktion im Landtag stark gemacht hat. "Bei der Box handelt es sich um einen Behälter mit einem Nährmedium, das den ausgeschlagenen
Zahn bis zu 48 Stunden schützen kann", erklärt Marian Koppe, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion. Gestern besuchte er zusammen mit den beiden FDP Kreistagsabgeordneten Torsten Köhler-Hohlfeld und Jürgen Ehrlich das Gymnasium Ernestinum in Gotha mit Zahnrettungsboxen, die dank Sponsoren bereits angeschafft werden konnten, als Geschenk im Gepäck.


22.03.2011 Thüringer Allgemeine