Der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Marian Koppe, setzt heute im Saale-Orla-Kreis seine Gesundheitstour fort, die ihn bis Ende 2013 durch alle 23 Kreise und kreisfreien Städte im Freistaat führen soll.
Bad Lobenstein. Der liberale Gesundheitsexperte will dabei laut einer Mitteilung Kliniken, niedergelassene Ärzte und Apotheken besuchen, um sich über die Probleme vor Ort zu informieren. In Bad Lobenstein besuchte Koppe die Median Klinik. Anschließend wird er sich in der Rosen-Apotheke in Pößneck informieren.

"Eine gute Versorgung der Patienten erfordert das komplexe Ineinandergreifen verschiedenster Versorgungsarten und aller Akteure", so der FDP-Politiker. "Nur wer weiß, wo die Probleme liegen, kann Lösungen erarbeiten."

Für den ambulanten Bereich habe die FDP-Fraktion laut eigener Aussage mit ihrem "Drei-Säulen-Modell" bereits einen von den Akteuren, wie der Kassenärztlichen Vereinigung und den Krankenkassen, positiv aufgenommenen Lösungsvorschlag, vorgelegt. Das Paket umfasse eine Ausnutzung der neuen Rahmenbedingungen des Bundes für Thüringen, die Stärkung der Medizinerausbildung sowie den Ausbau der kommunalen Verantwortung.

"Die medizinischen Versorgungsstrukturen in Thüringen stehen vor gewaltigen Herausforderungen. Damit der hohe Versorgungsgrad und die ausgezeichnete Qualität Bestand haben, muss der Freistaat aber seine Hausaufgaben machen", fordert Koppe.


25.03.13 / OTZ

25.03.2013 OTZ - Ostthüringer Zeitung