Acht Direktkandidaten bewerben sich im Wahlkreis für den Bundestag

Saalfeld Der Kreiswahl­ausschuss des Bundestagswahlkreises 196 Sonneberg - Saalfeld-Rudolstadt - Saale-Orla-Kreis hat gestern über die Zulassung der Kreiswahlvorschläge entschieden. Dabei wurden alle acht Wahlvorschläge, die frist­gemäß bis zum 15. Juli um 18 Uhr eingereicht worden waren, zugelassen.

Um das Direktmandat für den Bundestag bewerben sich am 22. September demnach Carola Stauche (CDU), Knut Korschwesky (Linke), Christoph Majewski (SPD), Alf-Heinz Borchardt (FDP), Stephanie Erben (B 90/Grüne), Uwe Bäz-Dölle (NPD), Andreas Stefan Eifler (MLPD) und Wilfried Meißner (Totalitarismusabwehr).

Die Beisitzer folgten dem Beschlussvorschlag von Kreiswahlleiter Wilhelm Dietz, der zuvor festgestellt hatte, dass alle Vorschläge nach der Prüfung zugelassen werden könnten, da keine Mängel vorlägen. Bei den Wahlvorschlägen, bei denen Unerstützungsunterschriften vorgelegt werden mussten, lagen diese in ausreichender Anzahl vor.

Die amtliche Bekannt­machung der Wahlvorschläge erfolgt nach Ablauf der Widerspruchsfrist. Widerspruch gegen die Entscheidung des Ausschusses kann bis zum 29. Juli 18 Uhr beim Kreiswahlleiter eingereicht werden, der in diesem Fall den Landeswahlleiter zu informieren hätte.

Die Kreiswahlvorschläge wurden in der Zeit zwischen dem 15. Mai und dem 15. Juli frist­gemäß eingereicht. OTZ/TS

27.07.2013 OTZ - Ostthüringer Zeitung