Bundestagswahl

Volker Weber auch auf der FDP-Landesliste gut positioniert.
Marian Koppe unter den ersten 10 Listenkandidaten

Nach seiner einstimmigen Wahl zum FDP-Direktkandidaten im Wahlkreis 197 wurde Volker Weber auf der Landesvertreterversammlung am 09.07.2005, die in Verbindung mit dem Sonderparteitag in Jena stattfand, auch unter die ersten Fünf der Thüringer Landesliste gewählt. Als einziger, der aktuell nicht dem Landesvorstand angehört, konnte sich Volker Weber auf den Listenplatz 4 positionieren. Dabei kam es um diesen Listenplatz zu einer Stichwahl mit der stv. Landesvorsitzenden Franka Hitzing aus Nordhausen, die Volker Weber für sich entscheiden konnte. "Die FDP hat ein gutes Konzept und geht mit großer Geschlossenheit in die geplante Bundestagswahl. Die Mannschaft ist motiviert und wird um jede Stimme kämpfen. Dabei freut es mich sehr, dass ich wieder den Sprung unter die ersten fünf im Land geschafft habe", sagte Volker Weber am Ende des Parteitages.

Mit Marian Koppe aus Königsee konnte sich zudem ein weiterer Kandidat aus dem Wahlkreis auf Listenplatz 8 platzieren. Damit verfügt der Wahlkreis 197 über zwei Listenkandidaten.
"Ich werde mich hier für ein gutes Erst- und Zweitstimmenergebnis einsetzen. Ich sehe meine Kandidatur ganz klar mit der Zielrichtung, der liberalen Sache in Saalfeld-Rudolstadt, Sonneberg und im Kreis Saale-Orla zu dienen", versprach Marian Koppe unmittelbar nach seiner Wahl.

Für die geplante Bundestagswahl am 18. September 2005 sind die Liberalen im Wahlkreis jedenfalls personell und sachpolitisch sehr gut aufgestellt.


11.07.2005 OTZ