Saalfeld (OTZ). Der Generalsekretär der FDP Thüringen, Patrick Kurth, war in dieser Woche Gast einer Sitzung des Kreisvorstandes der Liberalen in Saalfeld.
Kurth machte im Rahmen seiner Sommertour "Auf dem Weg nach 2009" durch die Landkreise Thüringens Station. Neben dem weiteren Weg der FDP, der vor allem mit der Parteibasis, aber auch mit anderen Bürgern diskutiert werden soll, wurden einer Mitteilung der Kreis-FDP zufolge auch aktuelle lokale Themen wie die von der Landesregierung veröffentlichten Sparpläne zur Kürzung der Förderung von Kulturstätten, die das Theater Rudolstadt drastisch betreffen, sehr emotional diskutiert. Eine Kürzung von 50 Prozent der Förderung bei einem Theater, das im Gegensatz zu anderen Häusern im Freistaat eine viel bessere Auslastung hat und so mit zirka 40Prozent geringerem Förderanteil auskommt, sei unverständlich, wenn im Gegenzug Theaterhäuser mit weitaus schlechterer Auslastung nur mit fünf Prozent Kürzungen leben müssen.
Die Liberalen fordern die Landesregierung auf, ihre Haltung zu überdenken und ein nachvollziehbares Konzept vorzulegen.

17.07.2006 OTZ - Ostthüringer Zeitung